Expertenvortrag

Einzelhandelskonzept: Politik wird informiert

+
Die Gemeindeverwaltung möchte ein Einzelhandels- und Zentrenkonzept für Schalksmühle erstellen lassen.

Schalksmühle - Die Gemeindeverwaltung der Volmekommune treibt ihre Planungen für die Erstellung eines Einzelhandels- und Zentrenkonzepts für das Gebiet der Gemeinde Schalksmühle im kommenden Jahr voran.

Nachdem der Rat in der Julisitzung beschlossen hatte, durch Einladung und Vortrag von Experten mehr Informationen zu Einzelhandelskonzepten vermittelt zu bekommen, folgt die Verwaltung nun dieser Aufforderung.

In der nächsten Sitzung des Bau- und Planungsausschusses am 20. Februar wird deshalb Dr. Heinz Janning über den Inhalt und die Bedeutung von Einzelhandelskonzepten referieren. „Janning wird sich vor seinem Vortrag mit den besonderen Standortfaktoren und Flächenproblematiken in der Gemeinde Schalksmühle befassen, um dann in seinem Vortrag auch aufzeigen zu können, welche Erwartungen man in Schalksmühle in ein Einzelhandels- und Zentrenkonzept setzen kann“, heißt es in einer Vorlage der Verwaltung zur Ausschusssitzung.

Experte für Planungsrecht

Janning arbeitet seit 2007 als Rechtsanwalt. Zuvor war er unter anderem 28 Jahre Beigeordneter der Stadt Rheine. „Er ist ausgewiesener Planungsrechtsexperte, hat zahlreiche Fachbeiträge verfasst und war auch Mitglied der Unabhängigen Expertenkommissionen zu den Novellierungen des Baugesetzbuches in den Jahren 1998, 2004 und 2013. Er hat sich seit 40 Jahren praktisch und theoretisch auch intensiv mit der planungsrechtlichen Steuerung des Einzelhandels befasst“, schreibt die Gemeinde.

Das Konzept, das bisher noch nicht existiert, soll der Gemeindeverwaltung beispielsweise helfen, Anfragen möglicher Investoren, vor allem aus dem Bereich des großflächigen Einzelhandels, künftig schneller beantworten zu können.

Die Kosten für die Erstellung eines solchen Einzelhandels- und Zentrenkonzepts kalkuliert die Gemeindeverwaltung mit rund 35 000 Euro. Nachdem sich in der Julisitzung vor allem die SPD-Fraktion kritisch zu diesem Vorhaben geäußert hatte, wurde bislang nur beschlossen sich um Fördermittel zu bemühen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare