Dursty äußert sich zur Schließung

+

Dahlerbrück - Nachdem das Edeka-Unternehmen sich zu dem weiteren Vorgehen des Baus eines Vollsortimenters an der Volmestraße in Dahlerbrück geäußert hat, meldet sich nun auch der Dursty-Konzern zu Wort.

Einige Aussagen stehen dabei im Kontrast zu den Angaben Edekas. Zum Thema Schließung des Getränkemarktes wiederholt Dursty-Sprecherin Annamaria Friedrich, dass man von einem langfristigen Mietvertrag ausgegangen sei. Die Schließung sei eine kurzfristige Entscheidung gewesen. Edeka sprach hingegen davon, dass mit den Beteiligten schon vor einem Jahr entschieden wurde, den Markt zu schließen.

Das Unternehmen Dursty betont zudem, dass man mit Hochdruck nach einem Alternativstandort in Schalksmühle suche. Auf den Plakaten, die die Schließung ankündigen, steht allerdings „Auf Wiedersehen in Halver“. In der Nachbarstadt befinden sich zwei Filialen – an der Schützenstraße und am Schwarzenbach. 

Auf die Frage, wie es mit den Mitarbeitern des Marktes weitergehe, wurde vom Getränkespezialisten geantwortet, dass „individuelle Lösungen“ erarbeitet wurden. Wann es nun an der Volmestraße mit dem Abriss der alten Gebäude und dem Neubau los geht, möchte der Edeka-Konzern in etwa einer Woche kundtun.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare