Kinder erforschen, wie aus Bildern ein Buch wird

+
Bernhard Seltmann zeigte den Maxi-Kindern des Kindergartens Heedfeld die Druckerei Seltmann in Lüdenscheid und erklärte, wie Bücher gedruckt werden. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Es rattert laut. Gespannt stehen neun Maxi-Treff-Kinder an der Druckmaschine. Dann kommt der erste Bogen herausgeschossen. „Boah!“ Der fünfjährige Joel ist begeistert. „So wird also ein Buch gedruckt.“ Die Kinder des Kindergartens Heedfeld schauen sich an, wie in der Lüdenscheider Druckerei Seltmann gearbeitet wird. Denn: Derzeit produzieren sie selbst ein Bilderbuch.

Es ist warm in der Produktionshalle. Paletten mit großen Fässern und große Mengen Papier stapeln sich. Der Geruch von Farbe und Öl liegt in der Luft. Ein klackerndes Geräusch ist zu hören. Bernhard Seltmann steht vor einer großen Druckmaschine und erklärt den Kindern, wie aus bloßen Bildern und Texten ein Buch wird. Der Meister für Digital- und Printmedien fotografiert die Kinder mit einem Smartphone. Anhand des Bildes verdeutlicht er den Ablauf in einer Druckerei: von der Bearbeitung des Fotos, dem Schnitt bis hin zum Senden an die digitale Druckmaschine. „Hier können wir kleinere Auflagen oder auch Probedrucke herstellen“, erklärt Seltmann den Kindern. Im Untergeschoss werden dann die großen Auflagen hergestellt: im Offsetdruck.

35 Angestellte beschäftigt das Familienunternehmen derzeit. Seltmann blickt auf eine lange Tradition zurück: In der vierten Generation wird inzwischen gedruckt. Aus dem Unternehmen, das 1852 als Steindruckerei für Bildpostkarten begann, hat sich eine Druckerei entwickelt, die von kleineren Aufträgen wie die Produktion von Einladungen bis hin zu aufwendigen Foto- und Kunstdrucken alles macht.

Zwar können sie nicht die Produktion des eigenen, aber dafür die eines anderen Buches. In den kommenden Wochen soll auch das Bilderbuch, dass die Kinder selbstgestaltet haben, gedruckt werden. Darin erzählen sie die Geschichte eines alten Apfelbaumes. ▪ mc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare