Familienwanderung ein Erfolg

Mit Kind und Kegel waren viele Wanderer in der Gemeinde unterwegs.

SCHALKSMÜHLE -  Ständig wachsende Teilnehmerzahlen beim Schalksmühler Familienwandertag können der Stadtmarketingverein als Veranstalter sowie die beiden SGV-Abteilungen als Kooperationspartner verbuchen. Waren bei der ersten Wanderung rund 50 Teilnehmer und bei der zweiten etwa 60 Wanderer mit von der Partie, nahmen beim dritten Familienwandertag am Sonntag bereits mehr als 70 Schalksmühler jedes Alters das Angebot war.

Selbst die Kleinsten machten sich mit auf den Weg und nahmen zum Teil bequem im Handwagen ihrer Eltern Platz. Nachdem Gerwart Pätsch vom Stadtmarketingverein die Teilnehmer auf dem Gelände der Grundschule Spormecke begrüßt hatte, konnten sich die Wanderer bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen für eine von zwei angebotenen Strecken entscheiden.

Zunächst brachen jedoch alle Teilnehmer gemeinsam auf und marschierten von der Spormecke aus über Ramsloh nach Mummeshohl. Erst hier übernahmen dann Corinna Ramke und Lydia Wefer all diejenigen, die eine kürzere Strecke von etwa fünf Kilometern zurücklegen wollten. Diese Gruppe wanderte über Waldwege bis zur Hülscheider Kirche und von dort wieder zurück zur Spormecke. Zwischendurch machte sie Rast an einem Verpflegungsstand mit Getränken, Obst und frischen Waffeln. Das Obst hatte wieder der Kaufpark in Schalksmühle zur Verfügung gestellt.

Die Kinder, die überwiegend in dieser Gruppe mitwanderten, mussten zwischendurch verschiedene Aufgaben lösen. Da galt es zum Beispiel, im Wald etwas Gelbes, etwas Weiches oder einen dünnen und langen Gegenstand zu finden. Alle Fundstücke sammelten die Kinder dann in einem Beutel. Nach der Rückkehr zur Spormecke durften sich die fleißigen Sucher ein kleines Geschenk aus einem großen Sack aussuchen.

Wer mit der zweiten Gruppe unter der Leitung von Richard Wilfersegger und Frank Tietze wanderte, hatte eine Strecke von rund neun Kilometern vor sich. Diese führte über „Haue“ zum „Kamp“ und schließlich nach Altenhülscheid. Von dort traten die Wanderer dann den Heimweg zur Spormecke an.

Nach den anstrengenden Wanderungen mussten die Teilnehmer nicht auf eine Stärkung verzichten. Für ein Getränk sowie eine deftige Erbsensuppe erhielt jeder Wanderer Wertmarken. Darüber hinaus hatten aber auch die Eltern der Klasse 3 der Grundschule Spormecke für ein umfangreiches Sortiment an Kuchen, Torten und Kaffee gesorgt. Mit den Erlösen durften die Schülerinnen und Schüler ihre Klassenkasse aufstocken.

Wer von den Wanderungen noch nicht genug ausgepowert war, hatte zudem die Möglichkeit, auf dem Außengelände der Schule unterschiedliche Spiele für Jung und Alt auszuprobieren. Außerdem lud eine große Hüpfburg zum Toben ein. - Von Björn Othlinghaus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare