Squaws und Saloon-Girls beim Sommerfest

+
„Yee-ha.“ Eine Hand am Zaumzeug, die andere in der Luft: Die zehnjährige Manisha machte beim Horse-Riding mit. Aus Sicherheitsgründen mussten dem Pferd die Ohren abmontiert werden.

SCHALKSMÜHLE ▪ Manisha krallt sich mit ihren Fingern am Zaumzeug fest. Das Hinterteil des Pferdes macht einen Satz nach oben. Die Zehnjährige reißt eine Hand in die Höhe. „Yee-ha“. Einige Meter von dem Mini-Cowgirl entfernt stehen riesige Kakteen und das mitten auf der Bahnhofstraße. Für drei Tage hat sich die Gemeinde am Wochenende in den Wilden Westen verwandelt.

Goldwäscher sind auf der Suche nach dem großen Reichtum, kleine und große Cowboys messen ihre Kräfte am „Hau den Lukas“ oder am Nagelbalken und Mädchen werden durch ein wenig Schminke schnell zu einer Indianer-Squaw. Vor allem am Samstagnachmittag strömen hunderte Besucher in den Ortskern, um das Wild-West-Spektakel zu erleben. Auf dem Rathausplatz wird im Festzelt ein buntes Programm gezeigt.

Zwischen Kakteen und Strohballen steht das Lisettken, für die eigens ein Loch in den Holzfußboden gesägt worden ist. Direkt ans Zelt schließt ein Saloon an. Die Girls schenken nicht nur Getränke aus, sondern lassen hin und wieder ihre Strumpfbänder hervorblitzen.

Schalksmühle Sommerfest

Vor allem beim Konzert der Countryband „Wild Bunch“ ist die Stimmung im Ortskern gut. Die Band schaffte als erste deutsche Countryband den Sprung in die amerikanischen Indy-Charts und sorgte damit für viel Aufsehen. Bei ihrem Auftritt beweisen sie, warum sie in der Szene so hoch gehandelt werden. Die Zuschauer applaudieren allerdings nicht nur der Band, sondern auch den Tänzern – zwei Line-Dance-Gruppen sind gekommen, um ihre Künste auf der Tanzfläche zu zeigen.

Derweil herrscht auf der Bahnhofstraße reges Treiben. Vor allem um den Rodeo-Stand feuern die Besuchern die Reiter – wie Manisha – an. Der Rumpf des braunen Ungetüms schwankt – Manisha rutscht, wackelt, fällt und landet im weichen Luftkissen. Das Tier ist ein Pferd für alle Fälle – ein „Plastik-Rodeo-Horse“. ▪ mc

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare