1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Schalksmühle

Drei Jahre Königspaar: Schützen blicken zurück

Erstellt:

Von: Monika Salzmann

Kommentare

Jens und Cathrin Kubik, das scheidende Königspaar der Hülscheider Schützen, zieht ein rundum positives Fazit seiner dreijährigen Amtszeit und lob den Zusammenhalt im Verein.
Jens und Cathrin Kubik, das scheidende Königspaar der Hülscheider Schützen, zieht ein rundum positives Fazit seiner dreijährigen Amtszeit und lob den Zusammenhalt im Verein. © Salzmann, Jakob

Nach drei Jahren Corona-bedingter Regentschaft ist jetzt Schluss. Dieses Schützenpaar blickt zurück.

Schalksmühle – „Es war schön, wir haben unseren Spaß gehabt und wir können nur jedem empfehlen, Königspaar der Hülscheider Schützen zu werden. Der Zusammenhalt im Verein ist sehr gut.“ Trotz Corona, vieler Unsicherheiten und Unwägbarkeiten ziehen Jens und Cathrin Kubik, die scheidenden Regenten des Hülscheider Schützenvereins, ein rundum positives Fazit ihrer dreijährigen Amtszeit.

„Jeder normale König regiert ein Jahr“, sagt Jens Kubik, der beim Schützenfest 2019 den Vogel abschoss. „Ich hatte drei Jahre.“ Wichtig sei jetzt, dass es ein Schützenfest gebe, bei dem ein neuer König ermittelt werde. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge treten das Ehepaar und Tochter Sinja, die noch amtierende Jungschützenkönigin der Hülscheider Schützen, ab. Dass es sehr emotional zugehen wird, wenn die neuen Regenten eingesetzt und die „alten“ Majestäten verabschiedet werden, ist sich Cathrin Kubik nach der pandemiebedingt langen Amtszeit sicher.

Tränen sind geflossen

Bitter war für das Paar in der Coronazeit vor allem die Absage des Königsballs, der ein Höhepunkt im Amtsjahr eines jeden Schützenkönigs ist, im März 2020. Bis in den Februar hinein, sogar bis eine Woche vor dem Königsball habe niemand gedacht, dass es so weit kommen würde. „Das war schlimm“, gibt das Ehepaar zu. Da seien schon Tränen geflossen. Am schlimmsten habe die Absage des Balls Tochter Sinja getroffen, die ihre Zeit als Jungschützenkönigin in vollen Zügen genossen habe. „Sie war überall mit dabei.“

Ein kleiner Ersatz für das ausgefallene Fest war damals eine Videokonferenz einschließlich Sektempfang und Tanzeröffnung, die Vereinsmitglieder von zu Hause aus am Termin des Königsballs für die Hülscheider Majestäten ausrichteten. „Das hat gut getan“, erinnert sich Cathrin Kubik. 2021 sei dagegen klar gewesen, dass kein Königsball stattfinden kann. Nach nochmaligem Verschieben wegen hoher Inzidenzen konnten die Hülscheider Schützen im Juni dieses Jahres endlich den lang ersehnten Königsball ausrichten. „Es war wärmer“, gesteht Cathrin Kubik lachend ein. Im kommenden Jahr kehrt der Verein dennoch auf den Stammtermin am dritten Samstag im März zurück.

Kontakt mit ihrem Hofstaat

Gut sei es gewesen, dass 2020 und 2021 am Datum des Schützenfests wenigstens die Kranzniederlegung am Ehrenmal in Heedfeld und ein Spaziergang hätten stattfinden können, räumen die Kubiks ein. Wann immer es ging und erlaubt war, hielten sie in ihrer von Corona geprägten Amtszeit den Kontakt mit ihrem Hofstaat und anderen Vereinsmitgliedern aufrecht.

„Wenn die Möglichkeit bestand, hat man sich getroffen“, erläutert Jens Kubik. „Ansonsten hat man telefoniert oder eine Videokonferenz durchgeführt.“ Gleiches gilt für die Repräsentationspflichten, die zu den Aufgaben jedes Schützenkönigspaares gehören. „Wir hatten Termine, da waren wir dreimal, wir hatten aber auch welche, die dreimal abgesagt wurden.“

Schützen Jens und Cathrin Kubik Schalksmühle
Jens und Cathrin Kubik sind das aktuelle Königspaar der Hülscheider Schützen. Jetzt aber endet ihre Regentschaft. © Salzmann

Das Auf und Ab von Lockdowns und Öffnungen, Einschränkungen und deren Aufhebung begleiteten Jens und Cathrin Kubik durch ihre gesamte Amtszeit. „Es gab viele neue Situationen. Man musste lernen, mit allem neu umzugehen. Viele haben uns dabei begleitet“, lobt das Ehepaar den Zusammenhalt im Verein. Das Fazit der beiden fällt entsprechend positiv aus: „Es war eine tolle, schöne Sache, was auch unserem Hofstaat geschuldet ist.“

Holger Rutenbeck, 1. Vorsitzender des Vereins, ergänzt: „Wir haben ein Königspaar gehabt, das alles getan hat, um den Verein würdig zu vertreten.“ Als Cheforganisatorin des Kindernachmittags kann sich Cathrin Kubik auch beim diesjährigen Schützenfest nicht entspannt zurücklehnen. Für den Schützenfestmontag hat sie ab 15 Uhr ein Programm mit Spiel und Spaß für die Jungen und Mädchen sowie einer Königinnen-Disco als Höhepunkt zusammengestellt.

Auch interessant

Kommentare