Jährlicher Termin

Drachenfest im MK: Viele Familien lassen bunte Flieger steigen

Drachenfest in Heedfeld
+
Für Groß und Klein: Eltern und Kinder konnten beim Drachenfest viel Zeit miteinander verbringen.

Der Wind stand gut für das Drachenfest im MK. Viele Familien ließen ihre bunten Drachen steigen. Zum Teil mit außergewöhnlichen Motiven.

Heedfeld – Das Drachenfest des evangelischen Kindergartens Heedfeld hat eine lange Tradition und kam wieder gut an. Auf der Wiese wurde es bunt.

„Seit über 35 Jahren treffen wir uns am letzten September-Wochenende im Wechsel auf den Bauernhöfen der Familie Mühlhof in Winkeln und der Familie Heutelbeck in Albringwerde, damit die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern und Verwandten Drachen steigen lassen können“, erklärt Maike Harnisch, Leiterin des Kindergartens Heedfeld. Wichtig sei dabei vor allem auch das Kennenlernen der Familien untereinander.

Mehr als 60 Familien

Am Freitag fand das Drachenfest auf dem Hof der Familie Heutelbeck in Albringwerde statt. Eingeladen waren wie immer nicht nur die rund 60 Familien des Kindergartens, sondern alle Kinder mit Eltern und Verwandten, die an dem fröhlichen Event teilnehmen wollten. Am Freitag konnten sich die Teilnehmer nicht nur über trockenes Wetter, sondern auch über guten Wind freuen, der die zahlreichen Drachen auf der großen Wiesenfläche vor dem Hof hervorragend in die Lüfte steigen lies.

Drachenfest mit Familien im MK

Drachenfest mit Familien in Heedfeld.
Drachenfest mit Familien in Heedfeld.
Drachenfest mit Familien in Heedfeld.
Drachenfest mit Familien in Heedfeld.
Drachenfest mit Familien im MK

„In den vergangenen Jahren hatten wir zwar meist Glück mit dem Wetter, aber lange nicht mehr so guten Wind“, erklärte dazu Maike Harnisch. So tummelte sich vor allem zu Beginn des Drachenfestes eine große Zahl von Drachenfans auf der Wiese, und allen war die Freude an den guten Windverhältnissen sichtlich anzumerken.

Ausgefallene Drachen am Himmel

Abwechslungsreich und bunt ging es derweil am Himmel zu: von Schmetterlingen, bunten Vögeln oder einem Marienkäfer bis hin zu einer riesigen, orangefarbenen Krake war alles am Himmel vertreten. Wer nach dem Toben auf der Wiese und dem oft durchaus schweißtreibenden Bemühen, seinen Drachen gut im Wind zu halten, hungrig und durstig geworden war, konnte sich mit einem kühlen Getränk und einer Folienkartoffel mit Kräuterquark stärken. Die Eltern hatten die Kartoffeln zuvor gekocht und in Folie verpackt, um Zubereitung und Verkauf kümmerte sich dann am Freitag das Team des Kindergartens. Vor oder nach dem Drachenflug hatten Kinder und Eltern auch noch die Möglichkeit, die Kühe auf dem Hof zu besuchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare