Überraschende Ankündigung von Pfarrerin Korte

+
Für beide steht der Ruhestand bevor: Superintendent Klaus Majoress wird sein Amt nur noch bis Ende August ausüben. Gemeinsam mit der scheidenden Pfarrerin Doris Korte nahm er deren Abschied mit viel Humor.

Heedfeld - „35 Jahre hat mich die Gemeinde ausgehalten, jetzt müssen die jungen Leute ran.“ Mit diesen Worten gab Pfarrerin Doris Korte am Sonntag ihren Abschied zum 1. Mai 2021 bekannt.

Und es wurde deutlich, dass diese Ankündigung für die vielen Besucher des Neujahrsempfangs der Evangelischen Kirchengemeinde Hülscheid-Heedfeld sehr überraschend kam. Eine Erklärung lieferte die beliebte Pfarrerin allerdings gleich dazu: „Ich habe bei der Landeskirche in Bielefeld einen Antrag auf vorzeitigen Ruhestand gestellt.“ 

Sollte der Antrag genehmigt werden, wovon auszugehen ist, wird Doris Korte ihrer Gemeinde nur noch bis zum kommenden Jahr erhalten bleiben. Die Entscheidung habe sie schon jetzt mitteilen wollen, „damit sich alle darauf einstellen und die neuen Wege mitgehen können".

Wie es nun weitergeht in der evangelischen Kirchengemeinde, verriet Presbyter Christoph Schriever. „Das war für uns natürlich ein Riesenschock und wir dachten zuerst ‚Was, so alt ist sie schon?‘“, erklärte er mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Angesichts der Gemeindemitgliederzahlen werde eine Ganztagsstelle nicht mehr infrage kommen. Eine „Dreiviertel-Stelle“ sei aber nötig, um die anfallenden Aufgaben adäquat bewältigen zu können, rechnete Schriever vor. 

Michael Siol ist Wunschkandidat

Ein geeigneter Kandidat wurde bereits gefunden: Der Schalksmühler Diplom-Theologe Michael Siol würde gerne das Amt der Pfarrerin übernehmen. „Wir haben bereits beim Landeskirchenamt in Bielefeld einen Antrag auf Genehmigung der Dreiviertel-Stelle für Michael Siol gestellt“, sagte Christoph Schriever. 

Viel Zeit zur Trauer ließ die etwas verschnupfte Pfarrerin den Anwesenden am Sonntag aber nicht. Nachdem sie durch die Erkältung ihre Stimme verlor, könne sie nun endlich wieder viel reden. „Mein Mann beklagte sich schon, dass nun der himmlische Frieden wieder vorbei ist“, scherzte sie. 

Auch der anwesende Superintendent Klaus Majoress nahm zu ihrer offenen und humorvollen Art Stellung: „Wenn sie keine Stimme mehr hat, ist das auch gut. Bei einer Erkältung ist sie wenigstens mal ruhig“, stichelte er lachend. Auch der Superintendent wird Ende August nach 25 Dienstjahren in den Ruhestand gehen. 

„Ich dachte zuerst, beim Jahresrückblick würde es nur Beerdigungen geben“, leitete die Pfarrerin ihre Zusammenfassung des vergangenen Jahres ein. „Es waren aber doch wichtige Sachen dabei.“ Bereits im vergangenen Jahr standen einige Abschiede an. Vikarin Martina Kämper wechselte zur Evangelischen Kirchengemeinde in Meinerzhagen, Kindergarten-Leiterin Ina Krauße nahm nach 30 Dienstjahren ihren Hut und Schwester Hanna verließ die Diakoniestation. 

Eine gute Nachricht konnte aber auch verkündet werden: Maike Harnisch, die den Kindergarten bislang kommissarisch betreut, bleibt nun als Leiterin der Einrichtung erhalten. Das laufende Jahr steht hingegen ganz im Zeichen des 300-jährigen Jubiläums der Heedfelder Kirche und des großen Gemeindefests am 29. und 30. August, zu dem auch der Schützenverein und die Feuerwehr mit ins Boot geholt werden sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare