Diebesbande geht äußerst professionell vor

+
Symbolfoto

Schalksmühle - Als der Polizei im Ruhrgebiet der Schlag gegen eine Diebesbande gelang, wurden damit auch zwei Taten, die im Märkischen Kreis begangen wurden, aufgeklärt.

Die fünfköpfige Bande, deren Mitglieder im Alter zwischen 18 und 39 Jahren sind, hatten am 29. Juli dieses Jahres in Kierspe versucht, in ein Wohnhaus einzubrechen. In Schalksmühle waren die Täter erfolgreicher, wenngleich sich der Wert der Beute in Grenzen hielt.

Bewohner wurden über mehrere Tage observiert

Nach Angaben von Tom Litges, dem Pressesprecher der Polizei Oberhausen, ging die Bande bei ihren zahlreichen Taten sehr professionell vor. „Die Täter haben sich die Objekte, in die sie später einbrachen, sehr genau ausgesucht. Haben zu Gebäuden und Besitzern im Internet recherchiert und teilweise die Bewohner mehrere Tage lang observiert“, so Littges.

Täter sitzen in Untersuchungshaft

Doch genützt hat es den Tätern letztlich nichts. Denn bereits vor Monaten hefteten sich die Einbruchsspezialisten der Oberhausener Polizei an die Fersen der Täter. Als es dann zu Verhaftungen kam, fanden sich in Wohnungen und Fahrzeugen die Beute aus zahlreichen Taten. Aufgrund der großen Anzahl der Taten und der erdrückenden Beweislast, wurde Haftbefehl erlassen, so dass sich die Täter in Untersuchungshaft befinden. Wann das Verfahren gegen die fünf Einbrecher stattfindet, steht derzeit noch nicht fest.

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

Einbrecherbande festgenommen - Straftaten in Kierspe und Schalksmühle

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare