DFB-Mobil an der Spormecke

Spaß am Spiel: Mit den Kinn beförderten die Schüler der Grundschule Spormecke die Fußbälle durch die Sporthalle. Im Anschluss standen richtige Fußball-Kicks an. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Sprint. Spiel. Spaß. Am Donnerstag gastierte das DFB-Mobil an der Grundschule Spormecke. In vier Schulstunden vermittelten die beiden Trainer Thomas Synowczik und Katharina Krinitzki spielerisch Fußball-Grundzüge.

Bälle und Leibchen stapeln sich im Geräteraum. Katharina Krinitzki teilt die Schüler in sechs Gruppen auf. Jedes Team wird eine Turnmatte zugewiesen. Von dort aus starten die Grundschüler – laufen rückwärts, hüpfen auf einem Bein, rennen auf Kommando kreuz und quer durch die Halle. „Die Matten sind eure Insel. Sie rettet euch. Ihr schwimmt im Meer und wenn ich ein Signal gebe, rettet ihr euch auf eure Insel“, erklärt die 23-Jährige.

Die Lehramtsstudentin ist als Botschafterin des Deutschen Fußball-Bundes unterwegs, sie soll zusammen mit ihrem Kollegen Thomas Synowczik den Kindern an den Schulen im Land Lust auf Bewegung und natürlich Fußball machen.

„Es geht in erster Linie darum, in der Grundschule für den Sport zu werben. Spielerisch sollen die Kinder merken, dass das Spaß macht“, meint Krinitzki. Dazu gehört zum Beispiel, dass die Kinder auf dem Boden rum robben dürfen und den Ball mit der Nasenspitze bewegen können – „Hauptsache, sie sind mit Spaß dabei“.

Im Anschluss an die allgemeine Bewegungsübung steht ein Spiel an. Im Mittelpunkt der praktischen Demonstration steht die einfache Organisation und Durchführung eines entwicklungsgerechten Trainings.

Katharina Krinitzki: „Wir wollen, dass die Lehrer auch etwas mitnehmen.“ Daher will der Deutsche Fußballbund kurzum mit einem erweiterten Konzept starten. Dann werden die Trainer-Teams längerfristig in einer Region unterwegs sein und gezielt die Lehrer in speziellen Einheiten schulen. So soll der Sportunterricht bezüglich des Fußballtrainings verbessert werden. ▪ mc

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare