1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Schalksmühle

Der Winter kann kommen: Bauhof ist gerüstet

Erstellt:

Von: Carolina Ludwig

Kommentare

Bauhof, Winter, Schalksmühle
Salz ist genug da: Der Bauhof ist gut auf den Winter vorbereitet. © Hauke-Christian Dittrich

Der Winter kann kommen. Zumindest wenn es nach dem Team des Bauhofs Schalksmühle geht.

Schalksmühle – Christian Knaup und seine Kollegen sind mit den letzten Vorbereitungen für den Winterdienst beschäftigt, wie der Leiter des Bauhofs erzählt.

Die Salzsilos und die Soleanlage seien gefüllt, insgesamt lägen 150 Tonnen Salz auf Abruf bereit, dazu kommen Kapazitäten aus entsprechenden Verträgen. In einem durchschnittlichen Winter werden laut Knaup im Gemeindegebiet etwa 300 Tonnen Salz gestreut. Im vergangenen Winter sei sogar noch mehr benötigt worden, vor allem da länger gestreut werden musste. Der Streu- und Räumdienst habe schon Anfang November 2020 begonnen, einer der frühesten Einsätze, an die sich Knaup erinnert. „Aber das kann man ja nie vorhersagen“, sagt er.

Immer frühzeitig einsatzbereit

Prinzipiell müsse der Bauhof jedes Jahr zum ersten November in Einsatzbereitschaft sein. Davor gebe es zwar vielleicht Nachtfrost, „das bedeutet aber ja nicht direkt Straßenglätte“, weiß der Bauhofleiter. Das milde Wetter in diesem Jahr gebe dem Team des Bauhofs etwas zusätzliche Zeit, sich vorzubereiten. Momentan würden noch Pfähle aufgestellt, um auch bei Schnee und Schneewehen den Straßenrand erkennen zu können.

Auch die Streugeräte, die an den Räumfahrzeugen angebracht werden, werden noch überprüft. Die Fahrzeuge des Bauhofs seien alle einsatzbereit – bis auf eines. „Das kommt in dieser Woche aus der Werkstatt“, sagt Christian Knaup. Wie berichtet musste das Fahrzeug instand gesetzt werden, da das bestellte Ersatzfahrzeug nicht rechtzeitig geliefert werden kann. Der Gemeinderat bestätigte die Haushaltsüberschreitung in seiner letzten Sitzung, um das Fahrzeug einsatzbereit zu machen. Insgesamt 25 000 Euro wurden dafür bereitgestellt, repariert wurden ein Getriebeschaden, die Bremsanlage und kleinere Korrosionsschäden. Sollte das neue Fahrzeug wie geplant am 20. Januar geliefert werden, könne es noch für den Winterdienst eingesetzt werden.

3 Uhr morgens geht‘s los

Wenn es in einigen Tagen oder Wochen so weit ist, beginnen die Arbeitstage für die Mitarbeiter des Bauhofs wieder mitten in der Nacht. „Für die Einsatzleitung geht es um 3 Uhr los, die Mitarbeiter sind ab 4 Uhr im Dienst, damit bis zum Berufsverkehr die Straßen der Priorität 1 frei sind“, sagt Knaup.

Auch interessant

Kommentare