Dahlerbrücker Husaren bereiten Pfingsfest vor

Langjährige Mitglieder der Dahlerbrücker Husaren und die Besten der vereinsinternen Punktestatistik haben sich rund um den Vereinsvorsitzenden Uwe Niehaus (obere Reihe, Dritter von links) gruppiert.

SCHALKSMÜHLE – „Ich weiß nicht, was wir in Schalksmühle verbrochen haben, aber immer, wenn wir was veranstalten, ob Weihnachtsmarkt oder Sommerfest, es regnet mit garantierter Sicherheit.“ Uwe Niehaus garnierte nicht nur seinen Jahresrückblick bei der dreistündigen Jahreshauptversammlung der Dahlerbrücker Husaren am Samstagabend im vereinseigenen Übungsraum (ehemalige Neuapostolische Kirche) mit lockeren Sprüchen. Die gut 30 Anwesenden lachten viel. Es wurde gestichelt und herumgealbert – neben allem Ernst.

Dass von den aktuell rund 120 Mitgliedern nicht mehr gekommen waren, erklärte Niehaus mit einer gleichzeitig stattfindenden Veranstaltung der Schützen und dem ebenfalls am selben Tag zu feiernden 50. Geburtstag der Zugbetreuerin Marina Meiger.

So fehlten auch ein paar der 22 zu ehrenden Mitglieder: Die zehnjährige Vereinsmitgliedschaft feierten Christopher und René Beringhoff, Uwe Busch, Tjark-Pascal Fieseler, Noelle und Kaja Fröhlich, Konstantin Giontas, Ulrich Hohmeister, Hans-Dieter Kottenhoff, Michael Pache, Arno Schrick, Dieter Schumacher, Hans Wilmsmann und Nils Busch. Letzterer trat am Tag seiner Geburt dem Musikcorps bei. Ein Vierteljahrhundert dabei ist Lars Busch. Drei Dekaden trägt Anja Fröhlich bereits die Husaren-Uniform. Und Monika Niehaus ist 35 Jahre Mitglied.

Bei der vereinsinternen Statistik gibt es drei Punkte für die Teilnahme an einer Probe; mit fünf Zählern schlägt ein absolvierter Auftritt zu Buche. Der Vorsitzende Uwe Niehaus landete als Sechster knapp nicht unter den ersten Fünf, die am Samstag ein Präsent erhielten: Manfred Beckmann (241 Punkte), Barbara Busch (247), Barbara Wickel (268), Rüdiger Wickel (275) sowie Annkatrin Wickel (277).

Das musikalische Jahr 2009 führte die Husaren von Duisburg bis Marl, von Hagen bis Köln. Bei 21 Auftritten nahmen die Musiker ihre Instrumente in die Hand. Dazu kamen Arbeitseinsätze Pfingsten, beim Sommerfest und Weihnachtsmarkt der Gemeinde. Eine Vereinsfahrt nach Kühlungsborn, die Hochzeit eines Mitgliedes sowie ein 60. Geburtstag rundeten den Jahresrückblick von Uwe Niehaus ab.

„Mega-Event mit besonderer Band“

Nach absolvierter Karnevalssession freut sich der Vereinsvorsitzende nun zunächst auf das Pfingstfest, das vom 22. bis zum 24. Mai am Sportpark Injoy über die Bühne gehen soll: „Diesmal wird es noch besonderer als besonders“, versprach der Husaren-Führer. „Wir sind sehr stolz, eine Band verpflichtet zu haben, die unser Fest zu einem Mega-Event macht.“ Bleibt zu hoffen, dass die Wetterprognose von Niehaus einmal nicht zutrifft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare