Schnelltests im Ortskern

Corona: Weiteres Testzentrum im MK öffnet am Montag

Schlecker Corona Testzentrum Schalksmühle
+
Testzentrum im Ortskern: Im ehemaligen Schlecker können sich Schalksmühler ab Montag einmal die Woche auf das Coronavirus testen lassen.

Ab Montag gibt es ein Testzentrum in Schalksmühle. Die Bürger können sich im Ortskern mit einem Termin auf das Coronavirus einmal die Woche kostenlos testen lassen. Die Genehmigung hat der Märkische Kreis am Dienstag erteilt.

Schalksmühle – „Ich bin froh, dass wir das hinbekommen haben“, sagt Bürgermeister Jörg Schönenberg. Das Testzentrum im ehemaligen Schlecker an der Bahnhofstraße steht fest. Am Montag möchte Andreas Mischnick, der mit seinen beiden Söhnen hinter dem Zentrum steht, loslegen. Die Testungen finden im vitalen Pflegezentrum Schalksmühle, ehemals Schlecker, statt und werden von Mischnicks Sanitätshaus durchgeführt, erklärt Andreas Mischnick.

„Alle arbeiten am Limit“, sagt er. Er ist dankbar für die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde, dem Ordnungsamt und dem Gesundheitsamt. Dadurch sei die schnelle Umsetzung möglich gewesen. „Wenn nicht alle Hand in Hand arbeiten, wäre das nicht möglich.“

Am Dienstag lag die Genehmigung für das Testzentrum auf dem Tisch. Jetzt kommt weitere bürokratische Arbeit auf die Familie Mischnick zu.

1000 Schnelltest sind bestellt

„Die Schnelltests sind bestellt.“ 1000 Stück werden nun geliefert, die ersten 500 bis Ende dieser Woche. Der Rest kommt dann in der kommenden Woche. Um Nachschub wird sich rechtzeitig gekümmert. Die Räume im ehemaligen Schlecker sind barrierefrei, betont Mischnick. Details zu Testzeiten und Anmeldungen werden noch in dieser Woche veröffentlicht. Terminvereinbarungen werden dann über die Homepage möglich sein. Daran arbeitet Familie Mischnick nun mit Hochdruck.

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ist die einzige Hilfseinrichtung in Schalksmühle. Daher hat Bürgermeister Jörg Schönenberg auch beide Pflegeeinrichtung in der Gemeinde angesprochen, wie er sagt. Er freut sich über das „positive Echo“. Er rechnet mit einem großen Interesse der Bürger. Spätestens, „wenn Öffnungen mit Schnelltests verbunden sind, dann werden die Nachfragen zunehmen“, meint er. Ein zweites Testzentrum in Heedfeld ist nach wie vor im Gespräch, bestätigt Schönenberg am Dienstag.

Geplant ist es im Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde Heedfeld an der Sterbecker Straße. Hinter der Organisation steht die Pflege an der Volme GmbH mit den Hendrik Gräff und Florian Wilms. Das bestätigt Gräff am Dienstagnachmittag auf Nachfrage. Es handele sich um eine Kooperation mit der Hirsch-Apotheke in Schalksmühle. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare