Seniorenpark Reeswinkel

Corona-Impfungen in weiterem Seniorenheim im MK      

Corona-Impfungen im Seniorenpark Reeswinkel
+
Corona-Impfungen im Seniorenpark Reeswinkel: Versorgungsassistentin Jacqueline Sander geht beim Spritzen behutsam vor.

Bereits seit einigen Wochen war bekannt, dass Pflegeeinrichtungen zu den ersten Stellen gehören werden, wo Impfungen gegen Corona durchgeführt werden. Am Montag war es im Seniorenpark Reeswinkel soweit.

Schalksmühle - An Heiligabend wurde es für Heimleiter Steffen Mischnick konkret. Um 12 Uhr erhielt er eine E-Mail der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL). Diese habe zahlreiche weitere organisatorischen Schritte für den Impftermin am Montag enthalten, erklärt Mischnick.

Direkt am 24. Dezember verschickten Steffen Mischnick und seine Mitarbeiter Benachrichtigungen an die gesetzlichen Vertreter oder bevollmächtigten Angehörigen der Bewohner. Bis vergangenen Donnerstag gingen die Rücksendungen ein. Von den 76 Bewohnern entschieden 30 nicht selbst, sondern ihre Vertreter, dass sie geimpft werden sollen. Parallel dazu seien Befragungen der mündigen Bewohner und der Mitarbeiter durchgeführt worden.

Hohe Impfquoten in Schalksmühle-Reeswinkel

„Wir haben bei manchen Überzeugungsarbeit leisten müssen“, erklärt der Heimleiter. Doch der Aufwand habe sich gelohnt. Stolz könne er auf eine 85- bis 90-prozentige Impfquote bei seinen Mitarbeitern und auf fast 100 Prozent bei den Bewohnern blicken. „Wir haben am Montag mit dem Personal angefangen. Nur eine Handvoll konnte aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden. Fünf Mitarbeiter lehnten eine Impfung aus persönlichen Gründen ab. Wir können keinen Zwang ausüben. Jeder hat das Recht auf eine freie Entscheidung.“ Dennoch versuche man, alle noch nicht Geimpften zu überzeugen. Alle bereits Geimpften im Seniorenpark hätten keinerlei allergische Reaktionen gezeigt. „Ich kann nur an alle appellieren, sich impfen zu lassen, wenn sie an der Reihe sind. Es tut nicht weh“, sagt Steffen Mischnick.

Wir können keinen Zwang ausüben.

Einrichtungsleiter Steffen Mischnick

In der vergangenen Woche hat der Heimleiter den Impfstoff bestellt. Bis Samstag musste er allerdings warten, bis die erlösende Nachricht vom Logistiker kam. Gegen 7.40 Uhr am Montag traf die Lieferung in Kühlschrank-Temperatur in Reeswinkel ein. Steffen Mischnick persönlich musste die Ampullen mit dem Impfstoff entgegennehmen. Gespritzt wurde er den Mitarbeitern und Bewohnern von der Schalksmühler Ärztin Margret Lehmkühler und zwei ihrer medizinischen Fachangestellten. Einige Bewohner wurden auch von der Praxis Lüsebrink geimpft.

„Aus den 30 Ampullen konnten nach Absprache mit der KVWL und Hinzugabe einer Kochsalz-Lösung insgesamt sechs Portionen Impfstoff entnommen werden. Mit dieser Menge hätten bei uns alle zweimal komplett immunisiert werden können. Es wäre unmoralisch, die Impfdosen verfallen zu lassen. Deshalb wurden die Mitarbeiter der Arztpraxen und auch externe Dienstleister mitgeimpft.“

Schritt Richtung Normalität

Dankbarkeit verspürt Einrichtungsleiter Steffen Mischnick gleich für mehrere Dinge. „Es ist ein Privileg, dass wir zu den ersten Millionen gehören, die geimpft werden. Ich bin zudem dankbar dafür, dass das Land auch das Impfmaterial gestellt hat und dass die Organisatoren von Heiligabend bis jetzt das alles auf die Beine gestellt haben. Das ist nicht selbstverständlich.“ Für den Seniorenpark bedeuten die Impfungen einen Schritt Richtung Normalität. „Spätestens nach dem zweiten Termin wird Abspannung abfallen, auch wenn die Verordnungen bestehen bleiben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare