Carlos Santana hätte an „Carlito“ seine Freude

+
Karde Gajewski und Pia Komp lernen Querflöte bei Kathrina Frisch. Auch sie zeigten sich beim Vorspiel in Spiellaune und meisterten das Programm. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Zum letzten Schülervorspiel vor den Sommerferien lud jetzt die Musikschule Schalksmühle in die Aula an der Viktoriastraße ein.

Zu hören waren Schülerinnen und Schüler der Klassen von Harald Eller, Waldemar Löffelbein und Kathrina Frisch an der Gitarre, der Querflöte, dem Keyboard, dem Klavier und der Percussion.

Höhepunkte gab es wieder reichlich in dem abwechslungsreich gestalteten Programm. So war zum Beispiel eine Band mit Marcel Kebekus (E-Gitarre), Nico Niegsch (E-Gitarre) und Julian Koch (Percussion) mit dem karibischen Stück „Carlito“ zu hören, das dem Star-Gitarristen Carlos Santana gewidmet ist. Ihm machten die jungen Musiker, die schon in der Besetzung in einem Wettbewerb aufgetreten sind, mit der gelungenen Darbietung alle Ehre.

Patrick Jörgens spielte dagegen an Keyboard und Klavier gemeinsam mit Carlos Ceserano und Waldemar Löffelbein (beide Klarinette) das Kinderlied „Ein Männlein steht im Walde“. Mit der gleichen Begleitung interpretierte im Anschluss Jan Lukas Müller (Keyboard, Klavier) den Song „Sunny Afternoon“. Als jüngste Teilnehmerin beim Klassenvorspiel überzeugte Aileen Jörgens an der Gitarre, die im Duett mit Harald Eller das Kinderlied „Hänschen klein“ spielte.

Besonders beliebt bei den Schülern ist die Filmmusik aus „Fluch der Karibik“. Auch diesmal war das Stück „He’s a Pirate“ beim Vorspiel vertreten, gespielt von Dustin Greve am Klavier.

Darüber hinaus zeigten Tobias Scholz, Julia van Assel, Karde Gajewski, Pia Komp, Florian Zapp, Lea Komp, Marcel Riepegerste, Melanie Kebekus sowie Ramin und Sascha Rishmawi ihr Können. ▪ bot

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare