Klagebach bis Ende Oktober gesperrt

Die Klagebach-Baustelle ist ab Montag, 6. August, auch wieder für Busse dicht.

SCHALKSMÜHLE ▪ Auch Busse dürfen ab Montag, 6. August, nicht mehr die Klagebach-Baustelle durchqueren. Die Märkische Verkehrsgesellschaft (MVG) teilte am Freitag mit, dass die Sperrung bis Sonntag, 21. Oktober, dauern soll.

Ob der Individualverkehr – der nach den letzten Planungen wieder ab der 34. Kalenderwoche (20. bis 25. August) rollen sollte – auch erst Ende Oktober fahren kann, war Freitag nicht zu erfahren.

„Von mir bekommen Sie keine Auskunft“, sagte Georg Frisch, Chef des zuständigen Planungsbüros, auf die Frage, ob die Klagebach bis zum 21. Oktober voll gesperrt werde.

Jörg Kückelhaus, Gemeindemitarbeiter für das Sachgebiet Straßen, Abwasser und Hochbau, sagte, dass der Kanal verlegt worden sei und es von Seiten der Gemeinde daher keinen Grund für eine verlängerte Vollsperrung gebe. Kückelhaus: „Mehr kann ich zu diesem Thema nicht sagen.“

Der Pressesprecher der MVG, Jochen Sulies, sprach von einem bedauerlichen Zustand, auf den das Unternehmen allerdings „keinen Einfluss hat“. Wegen anstehenden Fahrgastzählungen hatte die MVG zwischenzeitlich die Möglichkeit durch die Baustelle zu fahren. „Am 22. Oktober stehen die nächsten Zählungen an – dann müssen wir also definitiv wieder durch die Klagebach.“

Wie schon in der Zeit vom 26. März bis zum 15. Juli dieses Jahres fahren die Busse der Märkischen Verkehrsgesellschaft die Umleitung über Hagen-Rummenohl. Die MVG wird in den nächsten Tagen die Fahrplanaushänge an allen Haltestellen austauschen, die von der Umleitungsmaßnahme betroffenen sind. „Fahrgäste möchten bitte aufmerksam die geänderten Fahrplanzeiten und Linienwege auf der Umleitungsstrecke von Spormecke, Schule über Stallhaus sowie die Fahrplanzeiten ab Schalksmühle, Rotthausen beziehungsweise Reeswinkel Richtung Rathausplatz studieren“, teilte Sulies mit. Wegen der langen Umleitung über Dahlerbrück und Rummenohl Richtung Spormecke und weiter nach Lüdenscheid beginnen die Fahrten früher als regulär. Zudem müssen Fahrgäste aus Schalksmühle bei vielen Fahrten mit dem Pendelbus der Linie 87 montags bis freitags und samstags bis 14 Uhr an der Haltestelle Spormecke, Schule in den Bus der Linie 87 umsteigen, wenn sie ab dort weiter nach Lüdenscheid fahren möchten.

Für Fahrgäste ab Rotthausen findet der Umstieg vom Pendelbus in den Bus der Linie 87 samstags ab 14 Uhr, sonn- und feiertags an der Haltstelle Schalksmühle, Rathausplatz statt. Sulies: „Fahrgäste informieren sich bitte anhand der Aushangfahrpläne an den betroffenen Haltestellen und nutzen bitte auch die Fahrplanhinweise auf der Internetseite http://www.mvg-online.de.“

Die wesentlichen Änderungen in der Zusammenfassung:

1. Es gibt keine Fahrten nach Schalksmühle über die Klagebach. Die MVG-Umleitung führt über Hagen-Rummenohl und Dahlerbrück.

2. In Schalksmühle entfallen die Haltestellen Klagebach Schule, Berker und Siedlung.

3. Die Fahrtzeiten von und nach Schalksmühle verlängern sich durch die Umleitung deutlich, insbesondere aus Reeswinkel und Rotthausen.

4. Im Wohngebiet Stallhaus fahren die Busse zeitweise in entgegengesetzter Richtung.

Die MVG bittet ihre Fahrgäste um Verständnis, dass gewohnte Fahrtverbindungen nicht angeboten werden können.

mc

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare