Jährliche Autorenlesung

Den Islam reformieren - Lesung mit Seyran Ates

+
Seyran Ates.

Schalksmühle - Für die in Kooperation mit der Bücherei Schalksmühle KöB jährlich stattfindende Autorenlesung der Gemeinde Schalksmühle konnte in diesem Jahr die bundesweit bekannte Autorin, Rechtsanwältin und Frauenrechtlerin mit türkisch-kurdischen Wurzeln, Seyran Ates, gewonnen werden.

Sie wird am 22. November aus ihrem Buch „Selam, Frau Imamin – Wie ich in Berlin eine liberale Moschee gründete“ vorlesen und im Anschluss der Lesung für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung stehen. Seyran Ates ist gläubige Muslimin. Der konservative Islam der allermeisten deutschen Moscheegemeinden ist jedoch mit ihren religiösen Überzeugungen nicht vereinbar. 

So beschloss sie, ihre Vision, dass sich friedliebende, liberale Muslime zusammenfinden, um einen Islam zu leben, der eine gleichberechtigte Teilhabe aller an den Gebeten und der Gemeinschaft der Gläubigen möglich macht, selbst zu realisieren. Sie gewann Mitstreiter für die Gründung einer reformierten Moschee in Berlin und baute ein internationales Netzwerk von Liberalen Muslimen auf. „Die neugegründete Moschee soll nicht nur ein Ort für spirituelle Heimat sein, sondern vor allem für Frauen und Männer, die sich in traditionellen Moscheen nicht wohlführen und die sich nicht vorschreiben lassen wollen, wie sie ihre Religion zu leben haben“, heißt es in der Ankündigung zur Lesung. 

Das Ziel: Den Islam von innen heraus reformieren

Seyran Ates will mit den anderen Gründern der Ibn-Rushd-Goethe-Moschee den Islam von innen heraus reformieren und mit einer zeitgemäßen Auslegung des Korans Toleranz, Gewaltfreiheit und Geschlechtergerechtigkeit in den Vordergrund ihrer Religionsausübung stellen. 

In der jetzigen Zeit mit ihren zunehmenden Polarisierungen und Konflikten wünsche sie sich nicht nur, dass Muslime friedlich zusammenleben, sondern dass alle das tun: Angehörige aller Konfessionen ebenso wie Atheisten – „und zwar überall auf der Welt“. Ihre Moschee soll einen kleinen bescheidenen, aber spürbaren Beitrag dazu leisten, heißt es weiter. 

Lesung am 22. November

Diese Einstellung wird sie am Freitag, 22. November, auch bei ihrer Autorenlesung in Schalksmühle repräsentieren. Um 20 Uhr beginnt die Veranstaltung im Pädagogischen Zentrum an der Primusschule. Auch in diesem Jahr stellt die Halveraner Buchhandlung Kö-Shop außerdem wieder im Anschluss der Lesung einen Büchertisch zur Verfügung.

Eintrittskarten zum Preis von 12 Euro, ermäßigt 9 und 6 Euro, sind im Rathaus der Gemeinde Schalksmühle, Zimmer 19, sowie über den Online-Ticketshop unter www.schalksmuehle.de erhältlich. Tickets können auch vorbestellt unter der Rufnummer 0 23 55/8 40 sowie per E-Mai an Kulturbuero@schalksmuehle.de vorbestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare