Bürgerbusverein verabschiedet fünf Fahrer

Harald Haböck (Mitte) bedankte sich am Freitag bei Gernold Gehenio, Wolfgang Bachmann, Klaus Fenner und Reimund Molitor (v.l.) für ihr ehrenamtliches Engagement für den Bürgerbusverein. ▪ Foto Jonuleit

SCHALKSMÜHLE ▪ Im großen Kreis mit Partnern trafen sich die Mitglieder des Bürgerbusvereins Schalksmühle zur festlichen Weihnachtsfeier. Im Restaurant „Zum Schinderhannes“ dankte Vorsitzender Harald Haböck allen Fahrern für ihr Engagement sowie der Gemeinde und der MVG für die Unterstützung.

Im weiteren Verlauf des Abends spielte Heinrich Pfalz, ebenfalls ein ehemaliger Bürgerbusfahrer, auf seinem Keyboard Weihnachtslieder, die teilweise mitgesungen wurden. Die fünf ausscheidenden Fahrer beschenkte Haböck mit einer Uhr, gefertigt in Ruhla, die eine Mark als Zifferblatt hat.

Gernold Gehenio schied nach 73 Monaten Dienst aus. Er fuhr 190 Einsätze mit 950 Stunden Fahrzeit insgesamt. Das ergab eine Strecke von 15 200 Kilometer. Klaus Fenner war insgesamt 59 Monate dabei. Er fuhr 775 Stunden, rund 155 Einsätze und 12 400 Kilometer. Wolfgang Bachmann hatte seine erste Fahrt im Jahr 2000 und ist insgesamt 126 Monate für die Bürger gefahren. 300 Einsätze mit 1500 Stunden ergaben eine Strecke von 24 000 Kilometern. Rudolf Mähler, der nicht an der Feier teilnehmen konnte, war 59 Monate dabei. Rund 155 Einsätze und 775 Stunden führte er den Bus über eine Strecke von insgesamt 12 400 Kilometer. Reimund Molitor kam 2003 zum Verein. 93 Monate gehörte er dazu, engagierte sich bei 240 Einsätzen, fuhr 1200 Stunden und insgesamt 19 200 Kilometer.

Insgesamt fuhren allein diese fünf Fahrer eine Strecke von mehr als 83 000 Kilometern für ihre Mitmenschen. Dafür waren sie 5200 Stunden im Einsatz.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare