Bürgerbusverein: Erfolgreiches Jahr 2015

+
Der Vorstand mit den neu gewählten Mitgliedern: Rolf Engelkamp (von links), Georg Pütz, Harald Haböck, Heinz Pausch, Rainer Klimm, Karl-Friedrich Junker, Fritz Schulte und Jürgen Rott.

Schalksmühle - In harmonischer Atmosphäre ließ der Bürgerbusverein am Donnerstagabend in der Gaststätte „Zum Nöckel“ ein erfolgreiches Jahr Revue passieren.

Neben neuen Fahrern hieß Harald Haböck, Vorsitzender des rührigen Vereins, in Werner Wroblewski einen Ehemaligen aus Gründertagen – jahrelang zweiter Vorsitzender – bei der Versammlung willkommen.

Mit derzeit 17, demnächst 18 Fahrern, sei der Verein gut aufgestellt. Vor diesem Hintergrund müsse sich der Verein keine Sorgen machen, „weil sich immer wieder nette und aktive Menschen finden, die den Bürgerbus ehrenamtlich und unentgeltlich fahren“.

Ereignisreiches Vereinsjahr

Ein ereignisreiches Vereinsjahr mit Ausflug in den Botanischen Garten in Leverkusen, Ritterspielen auf Schloss Burg und Fahrt mit dem Kaiserwagen der Wuppertaler Schwebebahn und Teilnahme an den Jubiläumsfeierlichkeiten anderer Bürgerbusvereine fasste Haböck in seinem Jahresbericht zusammen.

2015 habe der Verein sieben Sonder- und Werbefahrten gemacht – unter anderem beim Winterfest der Gemeinde, beim Autofreien Volmetal und bei der Jubiläumsveranstaltung „20 Jahre Museum Bauernhaus Wippekühl“. Ein herzliches Dankeschön ging an die Märkische Verkehrsgesellschaft (MVG), die Freiwillige Feuerwehr Schalksmühle und die Gemeinde für „die allzeit gute Zusammenarbeit“ sowie an die Sponsoren, die durch ihre Beiträge das Gelingen des Bürgerbusprojekts sicherstellen.

"Bürger fahren für Bürger"

Seit nunmehr 28 Jahren hätten zuvorderst die Fahrer zu einer positiven Entwicklung im Verein beigetragen. „Kurz gesagt: Wir werden weiter getreu unserem Motto ,Bürger fahren für Bürger’ für unsere Fahrgäste in Schalksmühle da sein“, so der Vorsitzende.

Mit einem positiven Jahresergebnis erfreute Geschäftsführer und Kassierer Georg Pütz die Anwesenden. Fahrgäste, Fahrer und Vorstand seien immer noch ein Team, das gut funktioniert.

31 219 Kilometer zurückgelegt

Über Fahrereinsätze, zurückgelegte Kilometer, Fahrgäste und Linien hielt Fahrdienstleiter Karl-Friedrich Junker die Ehrenamtlichen auf dem Laufenden. 2131 Stunden ehrenamtliche Fahrzeit seien 2015 geleistet worden. Dabei seien 31 219 Kilometer, 292 mehr als 2014, zurückgelegt worden. Insgesamt seien 9056 Fahrgäste befördert worden. Nach wie vor kämen die meisten Fahrgäste aus dem Strücken, gefolgt von Dahlerbrück. Die Dienstage und Donnerstage seien die Fahrgast-stärksten Tage.

Bei Ergänzungswahlen wählte die Runde Rolf Engelkamp ins Amt des stellvertretenden Kassierers. Den Posten des stellvertretenden Schriftführers nahm Heinz Pausch an. Als neuen Beisitzer holte der Vorstand Karl-Friedrich Junker ins Vorstandsteam. Neuer Kassenprüfer wurde Bernd Busse.

Fahrt nach Berlin

Beim Ausblick auf das laufende Jahr kam Haböck auf einen überregionalen „Schnuppertag“ und eine Fahrt nach Berlin mit der heimischen Bundestagsabgeordneten Petra Crone im Juni zu sprechen. „Wir können uns auf ein abwechslungsreiches Programm freuen“, so der Vorsitzende.

Rechtzeitig zum Osterfest stellt der Bürgerbusverein ab der kommenden Woche wieder auf den Sommer-Fahrplan um. Deshalb wird ab Dienstag, 22. März, auch der Friedhof Wippekühl wieder angefahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare