Regionale 2025

Gesundheit der Bürger - wie kann man die stärken?

+
Eine Idee für die Regionale 2025: Die Hütten am Jahnsportplatz könnten zu einem „Präventions-Dorf“ werden.

Schalksmühle - Bisher gibt es auf der virtuellen Pinnwand nicht viele Ideen zur Regionale 2025, die konkret für die Gemeinde vorgeschlagen werden. Doch ein Vorschlag sticht hervor.

Der Countdown läuft für die Ideen der Kommunen Oben an der Volme – Schalksmühle, Halver, Kierspe und Meinerzhagen – und Herscheid. Am Dienstag finden dann die Auftaktveranstaltungen an allen fünf Orten statt. 

Das Fest der Ideen beginnt am Dienstag um 17 Uhr am Rathausplatz – eine weitere Möglichkeit, noch Ideen abzugeben. Mit dem Thema Pestizidfreie Gemeinde beschäftigen sich die Ausschüsse, Rat und Bürger seit einiger Zeit. Nun kommt ein Vorschlag für eine weitere Eigenschaft: eine „Gesunde Kommune“. 

Ziel ist es, die Gesundheitsförderung Schritt für Schritt in die Kommune zu integrieren. Eine „Gesunde Kommune” schafft gesundheitsfördernde Lebensbedingungen vor Ort und regt auch zu gesundheitsförderlichem Verhalten an. Im Zentrum stehen immer die in der Kommune lebenden Menschen, stellt „Karin“ auf der Ideenwand vor.

Anstöße für einen gesundheitsfördernden Lebensstil

In „Gesunden Kommunen“ machen sich Verantwortungsträger dafür stark, entsprechende Lebensbedingungen zu gestalten und Anstöße für einen gesundheitsfördernden Lebensstil zu geben. Die Maßnahmen und Konzepte werden unter Beteiligung der Gesamtbürgerschaft oder auch einzelner Zielgruppen entwickelt und umgesetzt. 

Kommune als Projektträger

Die Kommune agiert dabei als Projektträger und Hauptakteur. „Sie setzt ein Gesamtkonzept um, das die Stärkung der Gesundheit der Bürger als Zielsetzung hat“, erklärt die Volmetalerin. Dem Vorschlag sind auch konkrete Beispiele angehängt. Unter anderem werden die Gebäude am Jahnsportplatz als möglicher Workshop-Ort vorgeschlagen. Denn Ressourcen seien in Schalksmühle „reichlich vorhanden“. 

Folgende Vorschläge hängen der Idee an: 

  • Naturverbundene Angebote zum Thema Gesundheitstourismus . Nutzung der Räumlichkeiten am Jahnsportplatz für Seminare, Workshops zum Thema Gesundheitsförderung und Lebenskompetenz. Die Idee eines „Präventions-Dorfs“ für unterschiedliche Zielgruppen mit dem Gesundheitsziel „Gesund älter werden“ 
  • Zusammenschluss von Ärzten, Apotheken und Heilberufen für Vorträge, Patienteninformation, vernetzte Dienstleistung und mehr . Vernetzung und Projektentwicklung zum Thema Senioren und Kinder sowie der Einsatz von Therapie- Tieren 
  • Umsetzung: Schüler-Lehrer-Gesundheit in Verbindung mit dem Verein Praevikus 
  • eine Ehrenamt-Börse zur Steuerung und Vermittlung von Hilfsangeboten 
  • Organisation und Vermittlung von Unterstützungsangeboten im Alltag bis hin zur Vernetzung von Akteuren. Beispiele dafür sind ein Mehrgenerationenhaus und Senioren-Wohngemeinschaften. 

„Generell können alle Angebote an die Lebenswelten und Bedürfnisse aller Bevölkerungsgruppen angepasst und das bestehende örtliche Potential zur Förderung der Gesundheit gebündelt werden“, heißt es in der Idee abschließend. Es gebe eine Vielzahl von Ansatzpunkten.

Ideenbus kommt am Mittwoch

Zusätzlich zum Fest der Ideen hält der Ideenbus am Mittwoch von 9.30 bis 12.30 Uhr am Rathaus in Schalksmühle. Die Themen Bildung, Kultur und Gesundheit stehen da im Vordergrund. Ideen können mitgeteilt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare