Erneut „Schrottsammler“ in Schalksmühle unterwegs

+
Schrott oder nicht? Diese Frage stellte sich bei einem Vorfall in Linscheid, bei dem angebliche "Schrottsammler" unterwegs waren.

Schalksmühle - Das Thema angebliche „Schrottsammler“ lässt die Bürger in Schalksmühle nicht los. Martin Eicher aus Linscheid berichtet von einem Vorfall, der sich in der vergangenen Woche am Freitag auf seinem Garagenhof ereignete.

„Als ich gegen 10 Uhr außerplanmäßig vor meinem Haus vorfuhr, konnte ich beobachten, wie meine erst am Vortag demontierten Sommerräder, die zur noch ausstehenden Reinigung auf meinem Parkplatz gestapelt waren, in einen roten Lieferwagen mit EN-Kennzeichen geladen wurden.“ 

Der erste Radsatz sei bereits verladen gewesen, der zweite sollte wohl folgen. Der Schalksmühler habe daraufhin den Fahrer zur Rede gestellt. Dieser habe dann gesagt, dass es sich doch um Sperrmüll handele. „Ich konnte ihn rasch vom Gegenteil überzeugen. So habe ich wohl nur durch Zufall noch einmal meine Sommerräder gerettet“, sagt Martin Eicher. 

Vorfall am Seniorenpark Reeswinkel

Bereits vor einigen Wochen haben die Leiter des Seniorenparks Reeswinkel von „Schrottsammlern“ berichtet, die die Baustelle an der Einrichtung heimsuchten. Die Unbekannten waren dort mit Dortmunder Kennzeichen unterwegs. Bereits damals konnte die Kreispolizeibehörde bei einer Kontrollfahrt keine Personen oder ein entsprechendes Fahrzeug auffinden. Auch bei dem Vorfall in Linscheid war dies nicht der Fall. 

Auf Anfrage erklärt Polizeipressesprecher Dietmar Boronowski, dass man jedem Anruf aus der Bürgerschaft nachgehen und auch herausfahren würde. Martin Eicher erklärt, dass er auf jeden Fall seine Nachbarn gewarnt und zur Aufmerksamkeit geraten habe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare