Schäden nach Hochwasser

Brückensanierung im MK möglich: Einschränkungen nach Hochwasser bald vorbei

B54 Brücke Strücken, Hochwasser Schalksmühle
+
Nachdem es gelungen ist, genügend Wasser um den Pfeiler abzulassen, konnten die Gutachter sich am Freitag eine Überblick über den Schaden an der Brücke und an der B 54 verschaffen.

Nach dem Hochwasser am 14. Juli mussten einige Brücken im MK überprüft werden. Manche sind ganz verschwunden, manche wurden beschädigt, bei wieder anderen war der Schaden auf den ersten Blick nicht klar. Für eine wichtige Brücke gibt es jetzt schonmal eine Lösung.

Schalksmühle – Die Erleichterung war Oliver Emmerichs anzumerken: Wider Erwarten konnte schon am Freitag der Fachbereichsleiter Bauverwaltung vermelden, dass die Brücke von der Volmestraße zum Ortsteil Strücken sanierungsfähig ist. Die Arbeiten beginnen direkt am Montag und werden mindestens vier Wochen dauern.

Die ersten Versuche, den Brückenpfeiler für eine genauere Untersuchung der Schäden trockenzulegen, waren, wie berichtet, gescheitert, weil die Volme so viel Wasser führte, dass fünf Hochleistungspumpen nicht ausreichten. In der vergangenen Woche ist es nun durch den Rückbau eines Wehrs gelungen, so viel Wasser aus der Volme abzulassen, dass der mittlere Pfeiler mit Barrieren und Pumpen soweit trockengelegt war, dass die Gutachter ihre Arbeit machen konnten.

Pfeiler sind unterspült

Schon unmittelbar nach dem Hochwasser hatte festgestanden, dass nicht nur Ziegel an den Bögen herausgesprochen wurden, sondern auch der Pfeiler unterspült war. Das genaue Ausmaß der Schäden konnte aber unter Wasser nicht festgestellt werden. Am Freitagvormittag, 20. August, fand der Ortstermin statt und schon unmittelbar danach konnte Oliver Emmerichs berichten, dass die schlimmsten Befürchtungen sich nicht bewahrheitet hatten und eine Sanierung der Brücke möglich ist.

Eigentlich hatte Emmerichs erst im Lauf der Woche mit dem Ergebnis des Gutachtens gerechnet. Aber so kann nun direkt am Montag mit den Arbeiten begonnen werden. Bis die Brücke dann wieder tragfähig ist, damit auch schwerere Fahrzeuge darüber fahren können, werde es aber mindestens noch vier Wochen dauern. So lange müssen die Bewohner der Ortsteils weiterhin unter anderem bei der Müllabfuhr improvisieren. Die Container dafür stehen nach wie vor an der Volmestraße und werden regelmäßig geleert.

Sanierungsfall an der B54

Beim Ortstermin dabei waren auch Vertreter des Landesbetriebs Straßen.NRW, in dessen Zuständigkeit die B54 fällt. Unabhängig von den Schäden an der Brücke wurde festgestellt, dass auch die Volmestraße in diesem Bereich teilweise unterspült wurde und deshalb ein Sanierungsfall ist. Voraussichtlich soll dies unmittelbar nach der Brücke von derselben Firma in Angriff genommen werden, so Emmerichs. Über das Ausmaß der Schäden dort beziehungsweise die für den Uferbereich direkt an der Straße geplanten Arbeiten, konnte er keine Angaben machen. Das liege in der Hand von Straßen.NRW.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare