Einsätze um Mitternacht

Brennende Müllcontainer: Brandstiftung im Industriegebiet vermutet

+
Die Feuerwehr musste zwei brennende Container im Industriegebiet am Ramsloh löschen.

Schalksmühle - Für dieses Geschehen findet die Feuerwehr klare Worte: "Das war Brandstiftung". Ob fahrlässig oder vorsätzlich bleibt zunächst offen, das zu beurteilen sei Sache der Polizei. Aber dass in der Nacht auf Samstag gleich zwei Müllbehälter im Industriegebiet am Ramsloh brennen, spricht für sich.

Den einen großen Container auf dem Firmengelände eines Medizintechnikherstellers in der Straße Am Gewerbepark, kann die Feuerwehr noch löschen. Für einen Papiercontainer in der Nähe des ersten Einsatzortes kam jede Hilfe zu spät: Der zeitgleich gegen Mitternacht in Flammen aufgegangene Kunststoffbehälter ist komplett heruntergebrannt.

Die 35 Feuerwehrleute der Löschgruppen Winkeln und Hülscheid haben mit den beiden Brandherden kurzen Prozess gemacht: Bereits eine Stunde später standen alle Fahrzeuge wieder auf dem Hof. Da sich auch die Nacharbeiten in Grenzen hielten, konnten die Freiwilligen etwa eine halbe Stunde später die wohlverdiente Nachtruhe antreten.

Selbstentzündung wohl auszuschließen

Während viele Menschen wohl wenig Lust verspüren würden, sich für solche Einsätze die Nacht um die Ohren zu schlagen, ist das für die Feuerwehr überhaupt kein Thema. Hier zählt einfach, daß niemand verletzt wurde, und die beiden Brände auch keine weitergehenden Sachschäden verursacht haben.

Nun muss die Polizei ermitteln, ob es einen greifbaren Verursacher gibt. Da unter den gegebenen Umständen eine Selbstentzündung wohl auszuschließen und Fahrlässigkeit zumindest sehr unwahrscheinlich erscheint, muss man von dreistem und gefährlichem Vandalismus ausgehen.

Polizei rettet schlafende Familie aus brennender Wohnung in Halver

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare