Brandruine

Brandruine: Gemeinde hält Druck aufrecht

+
Brandruine in Dahlerbrück: Die Gemeinde steht im Kontakt mit dem zuständigen Immobilienverwerter.

Schalksmühle – Lange Zeit war es still um die Brandruine an der Straße In der Lieth in Dahlerbrück. Nun hat sich der beauftragte Immobilienverwerter, das Auktionshaus Abromeit aus Mellen, mit Bürgermeister Jörg Schönenberg in Verbindung gesetzt.

„Wir stehen im Austausch miteinander“, so Schönenberg. Dabei habe die Firma auch bei der Gemeinde angefragt, ob diese die Immobilie erwerben möchte. Der Verwaltungschef betont aber, dass man kein Interesse an einem Kauf habe. „Ich konnte deren Vorstellungen nicht befriedigen.“

Gemeinde lehnt Kauf ab

Wie es nun mit dem „Schandfleck“ weiter geht, das konnte Jörg Schönenberg auf Anfrage unserer Zeitung nicht beantworten. „Wir wollen den Druck auf Abromeit aufrecht halten. Wir arbeiten an einer dauerhaften Lösung.“ 

Der Bürgermeister weist darauf hin, dass mit der Versicherung ein Streit über die Leistungen besteht. Die Ruine sei ein sogenannter schwebender Versicherungsfall. 

Rückblick: Im Sommer 2019 stand das Dach des Hauses als Folge einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Brandstiftung in Flammen. Es folgte ein Großeinsatz der Feuerwehr, der Polizei, des Ordnungsamtes und des Technischen Hilfswerks. In Absprache mit dem Märkischen Kreis wurden daraufhin Sicherungsarbeiten durch die Gemeinde durchgeführt. Schon damals wurde schnell klar, dass ein Abriss unumgänglich ist.

Keine Auskunft

Trotz mehrfacher Anfragen erhielt unsere Zeitung damals von Abromeit keine Auskunft über das weitere Geschehen im Bezug auf die Immobilie. Die zuständige Mitarbeiterin sei derzeit aus persönlichen Gründen nicht im Dienst, hieß es. Jörg Schönenberg und dem Ordnungsamt der Gemeinde gelang es hingegen, mehrfach mit dem Immobilienverwerter Abromeit zu sprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare