Mehr als eine Million Euro

Böse Überraschung unterm Estrich - jetzt wird‘s richtig teuer 

Villa Kunterbunt, Kita Dahlerbrück, Erweiterung
+
Dieses Gebäude hält Überraschungen offen.

Wer ein altes Gebäude saniert, ist nie vor Überraschungen gefeit. Das ist im MK der Fall und sorgt dafür, dass es richtig teuer wird.

Schalksmühle/Dahlerbrück – Wer ein altes Gebäude saniert, ist nie vor Überraschungen gefeit. Das erlebt die Gemeinde Schalksmühle hautnah im Rahmen des Umbaus der Kindertagesstätte in Dahlerbrück.

In der Sitzung des Hauptausschusses teilte Ralf Bechtel, Fachbereichsleiter technisches Bauamt, mit, dass sich unmittelbar vor der Sitzung herausgestellt habe, dass im Untergeschoss im Großteil der Räume unter dem Estrich gar keine Bodenplatte vorhanden sei. Das erkläre auch das Feuchtigkeitsproblem. Nun müsse im Gebäude erst einmal auf etwa 40 bis 50 Zentimeter Tiefe von Hand ausgeschachtet werden.

Damit reichen die zusätzlichen Mittel in Höhe von 210 000 Euro, die bereits in der Beschlussvorlage standen, nicht mehr aus. Ganz ursprünglich wurden 1,1 Millionen Euro für die Erweiterung der Einrichtung anberaumt. Jetzt wird‘s erneut teurer.

Teurer, aber dennoch Kompromisse

Bechtel rechnet mit weiteren 46 000 Euro. Dafür habe man sich mit der Kindergartenleitung darauf verständigt, auf den geplanten, aber noch nicht ausgeschriebenen Aufzug zu verzichten. Dieser war als Speisenaufzug gedacht, um das angelieferte Essen gefahrlos ins Untergeschoss transportieren zu können. „Das wäre ein Bonbon gewesen.“ 25 000 Euro würden dadurch eingespart.

Die fehlende Summe wäre gedeckt, wenn der Rat zustimmt, wie in der Vorlage bereits vorgesehen, die für ein neues Streusalzsilo vorgesehenen Mittel in Höhe von 230 000 Euro für die Kita zu verwenden. Begeistert waren die Politiker aller Fraktionen von der Nachricht nicht, aber letztlich galt – wie schon im Bauausschuss –, dass es keine Alternative gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare