130 Blutspender in Spormecke

+
130 Personen kamen am Montag zur DRK-Blutspende in die Grundschule Spormecke. Zukünftig wird diese – wie bereits am Montag – in der Sporthalle der Grundschule stattfinden. Dort bieten sich dem DRK-Team bessere logistische Möglichkeiten.

Schalksmühle - Der Blutspendetermin des Roten Kreuzes an der Spormecke ist in anderen Räumen, hat jedoch nicht das angestammte Gebäude verlassen. Seit Montag finden die Spenden des „roten Lebenssaftes“ nicht mehr im Foyer, sondern in der Sporthalle der Grundschule statt.

„Für uns ist das sogar eine Win-Win-Situation. Wir haben in der Halle mehr Platz für unser Equipement und die Liegen“, sagte der Pressereferent des DRK, Michael Pingel. Zudem käme den Spendern nun zu Gute, dass die obligatorischen Gespräche mit den Ärzten unter mehr Diskretion in separaten Räumen stattfinden. „Des Weiteren haben unsere Helfer, dadurch dass der Imbiss nach der Blutspende auf der selben Ebene stattfindet, weniger Stress. Sie müssen deutlich weniger Treppen laufen“, so Pingel.

Der Umzug habe für den Ortsverband eigentlich nur Vorteile, so dass man dauerhaft dort die Spendetermine durchführen möchte. Pingel ist sich sicher, dass sich die Stammgäste der Blutspende schnell an die geänderten Umstände gewöhnen werden.

Jeweils einen halben Liter Blut "abgezapft"

Im Durchschnitt seien zuletzt zwischen 120 bis 140 Personen zur Blutspende gekommen. Am Montag war der Zulauf ähnlich, so dass sich diesmal 130 Personen je einen halben Liter Blut „abzapfen“ ließen. „Der Bedarf an Blutspenden ist ungebrochen hoch. Unserer Meinung nach könnten es natürlich deutlich mehr Spender sein“, äußerte sich Rosi Roder vom DRK-Ortsverband Schalksmühle. Sie wird bei den Vorbereitungen zu den regelmäßigen Terminen – dazu zählen Brötchen schmieren, Tische decken oder Kaffee kochen – von rund zehn Personen unterstützt.

Geehrt wurden diesmal: Angela Hörnberg (10. Spende), Edeltraud Kettling (25. Spende), Kerstin Schwabe (30. Spende), Uli Huhn und Ralf Unterharnscheid (jeweils 40. Spende).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare