Wasser in der Talsperre

Gute Nachricht für Wasserratten: Anstau der Glör hat begonnen

+
Langsam läuft die Glör wieder voll.

Schalksmühle/Breckerfeld -Viele Besucher der Glörtalsperre freuen sich: Das Anstauen hat begonnen, es ist wieder Wasser zu sehen.

In den vergangenen Tagen hat es ausreichend geregnet, sodass der Schieber geschlossen werden konnte. Damit füllt sich die Glör langsam wieder mit Wasser. Mindestens 20 Liter pro Sekunde müssen es sein. Das erklärte Wolfgang Flender von der Geschäftsführung der Freizeitschwerpunkt Glörtalsperre GmbH bereit Anfang des Monats.

Einige Besucher der Talsperre der vergangenen Tage teilten ihre Freude in Sozialen Netzwerken. Bis zur Badesaison im Sommer dieses Jahres soll die Glör wieder komplett gefüllt sein. 

In vergangenen Jahr war die Talsperre leer, lockte dadurch weniger Besucher an. Sanierungen an der Staumauer waren der Grund. Die sind schon längst abgeschlossen. Für das Anstauen fehlte bisher allerdings der Niederschlag. 

Neben der Sanierung der Staumauer gibt es im Rahmen der Attraktivierung der Glör weitereIdeen und Maßnahmen. Unter anderem soll die Zufahrt zur Talsperre saniert werden. 

Lesen Sie mehr zur Glör

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare