Bestes Badewetter lockt Besucher an die Glör

+

Schalksmühle - Bei bestem Badewetter – Sonne satt und sommerlichen Temperaturen – genossen Spaziergänger, Jogger, Biker, Sonnenanbeter und „Wasserratten“ am Samstag an der Glör einen vorgezogenen Urlaubstag.

Schon um die Mittagszeit waren Parkplätze Mangelware. Weite Anreisen bis aus Mülheim an der Ruhr nahmen Badegäste in Kauf, um vor Ort einen Sonnentag zu genießen. „Wir sind das zweite Mal hier. Vorher sind wir hier schon spazieren gegangen“, meinte Familie Keil aus Mülheim, die zum Badevergnügen ein kleines ferngesteuertes Boot mitgebracht hatte. „Wir treffen einen Freund, der mit seiner Familie hier ist.“ Sogar ein größerer Umweg wegen einer Autobahnsperrung hielt die Familie nicht davon ab, nach Schalksmühle zu kommen. Eine „Überdosis Glück“ genossen Anja Zieger und Rainer Lück aus Mettmann, die als begeisterte Motorradfahrer mit einer Kawasaki VN 1500 unterwegs waren. „Bekannte von uns waren gestern hier und total begeistert“, erzählten sie. „Da haben wir uns gedacht: Das schauen wir uns an.“ Das ganze Jahr über, auch im Winter, ist das Paar mit dem Motorrad unterwegs.

Nach dem Fahrerlebnis mit ihren schmucken Maschinen freuten sich Dagmar Schikulla und Helmut Schülting aus Reken im Kreis Borken auf den Sprung ins kühle Nass. „Wir kommen gern hierher“, meinten beide. „Das ist weit und breit der einzige See, wo man noch schwimmen kann.“ Zur Glör kam das Paar durch eine Urlaubsbekanntschaft in Holland. „Wir haben dort Leute aus Schalksmühle kennengelernt und daraus hat sich eine Freundschaft entwickelt.“ Lachend denken beide an den ersten Glörbesuch zurück, als sie in schwerer Motorradkluft nassgeschwitzt bei 40 Grad zu Fuß zur Sperre hoch marschierten. „Wir wussten nicht, dass es hier oben einen Parkplatz gibt.“ Mit und ohne Hund genossen Ausflügler aus der näheren und weiteren Umgebung, die mit Decken, Badezeug, Wasserspielzeug und Verpflegung bestens für einen langen Badetag ausgerüstet waren, das herrliche Wetter.

Ein Paar aus Hagen brachte es auf den Punkt: „Besser See als Freibad. Die Location ist sehr schön.“ Viele waren zum wiederholten Mal vor Ort, andere – darunter die Familie Hülser aus Meinerzhagen – genossen erstmalig Badefreuden an der Glör und waren begeistert. „Wir haben einen Strand gesucht, an den auch Hunde mitkommen dürfen“, meinte die Familie. Malteser Micky, gerade einmal sieben Monate alt, machte dabei erste Bekanntschaft mit dem kühlen Nass. „Entspannter als im Freibad“ fanden die Lüdenscheiderinnen Celine und Melissa ihren ersten Glörtag. „Hier ist es nicht so voll und mehr Natur.“ Manch einen holten auch Kindheitserinnerungen ein. „Vor 50 Jahren sind wir mit dem Fahrrad hierher gefahren“, meinten zwei Omas aus Ennepetal, die mit Enkel Jan Joscha und zwei Hunden das Wetter genossen. Keine besonderen Vorkommnisse vermeldete die DLRG, für die die Badesaison nun auch begonnen hat. Bis Ende September läuft für die Ortsgruppen Schwelm und Ennepetal die Wachsaison 2017.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.