Antrag der SPD

Beschattung im Mehrgenerationenpark wird politisches Thema

+
Die Wasserspiele machen den Kindern bei heißem Sommerwetter viel Spaß, aber die Eltern wünschen sich bei aller Begeisterung für den Mehrgenerationenpark mehr Schatten.

Schalksmühle - Mehr Schatten für den Mehrgenerationenpark hatten sich Bürger in der Fragebogenaktion des Stadtmarketings gewünscht. Darauf hat die SPD-Fraktion im Rat der Gemeinde Schalksmühle nun unmittelbar reagiert und bereits einen entsprechenden Antrag für den Gemeinderat formuliert.

Der stellvertretende Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Jonas Bauer begründet diesen Vorstoß mitten in der politischen Sommerpause damit, dass die SPD den Antrag bereits seit den „sehr heißen Tagen“ im Juni vorbereitet hätte. Die Umfrage des Stadtmarketings habe nun gezeigt, dass auch die Bürger einen dringenden Bedarf für einen solchen Sonnenschutz sehen, meint die SPD.

„Der so kommunizierte Wille der Bürgerinnen und Bürgern zeigt, wie wichtig und richtig die Schaffung, von einer ausreichenden und angemessenen Beschattung, ist“, teilt Bauer mit.  

In ihrem Antrag regt die SPD an, dass der Gemeinderat die Verwaltung beauftragen soll, zu prüfen, wie ein Sonnenschutz im Bereich der Sitzbänke im Mehrgenerationenpark geschaffen werden könne. Zur Begründung heißt es in dem vom Fraktionsvorsitzenden Lutz Schäfer unterzeichneten Antrag: „Seit dem Umbau des Volmeparks zum Mehrgenerationenpark erfreut sich dieser sehr großer Beliebtheit. Seit längerem und zunehmend wird gewünscht, mehr schattige Flächen im Park zu schaffen, um ihn in den Sommermonaten regelmäßiger nutzen zu können. Die sehr heißen Tage im Juni haben die Notwendigkeit eines ausreichenden Sonnenschutzes gezeigt, insbesondere im Bereich der Sitzbänke.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.