„Berg-Trophy“ in Rölvede wird zum Mekka für Trecker

+
Volker Neumann vom Hof Neumann in Albringwerde gewann mit seinem Eicher in der Startklasse über 25 PS den ersten Platz bei der Rölveder „Berg-Trophy“ des Oldtimer Traktoren Clubs MK. Sein Sohn Nick kann es mit seinen elf Jahren kaum abwarten, bis auch er fahren darf. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Acht Trecker starteten jetzt zur „Berg-Trophy“ in Rölvede. Fünf Kilometer lang war die zu bewältigende Strecke. Ungefähr für die Hälfte der Strecke hatten die Organisatoren Steigungen ausgesucht, denn auf diesem Teil erringen die Fahrer die entscheidenden Sekunden.

Der Schnellste brauchte etwas mehr als sechs Minuten, um ins Ziel zu kommen. Die Teilnehmer des Oldtimer Traktoren Clubs Märkischer Kreis trafen sich anschließend auf dem Hof Neumann in Albringwerde, um sich auszutauschen und die Siegerehrung vorzunehmen. Vorsitzender Karl-Friedrich Fischer aus Schalksmühle zählt bisher 18 Mitglieder im Verein.

Gefahren wurden Maschinen wie beispielsweise ein Lanz Bulldog aus dem Baujahr 1954. Das Tempo ist mit einer schnellen, motorisierten Kutschfahrt zu vergleichen. Aber es geht auch vornehmer: Eine gern vorgetragene Lebensweisheit der Trecker-Szene lautet deshalb: „Ist der Bauer etwas reicher, fährt er gerne einen Eicher“. Für den einen sind sie nach wie vor Arbeitsgeräte, für den anderen ist ein Trecker ein gepflegtes Spaßmobil – alte Traktoren erfreuen sich inzwischen großer und weiter wachsender Beliebtheit. In ganz Deutschland nimmt die Zahl der Veranstaltungen mit den alten Arbeitsmaschinen ständig zu. Die Treckerfreunde achten dabei aufs Detail: Auffallend sind zum Beispiel die kleinen Eimerchen, die – mal mit Tomatenmotiv lackiert und mal einfach in der Farbe des Treckers – vor dem Kühler hängen. Sie werden bei Regen auf den senkrechten Auspuff gestülpt, um das Innenleben des Diesels vor Nässe zu schützen.

Christiane und Georg Thewen aus Lüdenscheid sind ebenfalls vom vom Treckervirus befallen. Auf einem Corso fasste Christiane spontan den Beschluss: „So einen möchte ich auch!“ Heute steht ihr roter, gepflegter McCormick neben dem Gefährt ihre Mannes. Sie hat beim Wettbewerb in Rölvede den dritten Platz in der Klasse bis 25 PS errungen. Diesmal gab es richtige Siegertrophäen für die erfolgreichen Teilnehmer der „Berg-Trophy“. Bisher wurden nur kleine Medaillen zur Erinnerung ausgegeben. Jörn Karger freute sich über den zweiten Platz, und Stefan Humme über den ersten Platz. In der Klasse mit mehr als 25 PS gewann Volker Neumann auf Eicher, gefolgt von Georg Thewen auf dem zweiten Platz und Udo Karger auf dem dritten Rang.

Doch beim Rennen schien die Sonne und so klang der Tag am Grill mit Plaudereien rund um das gemeinsame Hobby aus. ▪ jori

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare