1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Schalksmühle

Kennenlernen beim Fest der Begegnung

Erstellt:

Von: Björn Othlinghaus

Kommentare

Zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der Gemeinde Schalksmühle und des Märkischen Kreises waren zum Jahnsportplatz gekommen.
Zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der Gemeinde Schalksmühle und des Märkischen Kreises waren zum Jahnsportplatz gekommen. © Othlinghaus, Björn

Bei strahlendem Sommerwetter fand am Samstag auf dem Jahnsportplatz das erste Fest der Begegnung statt – mit dem Ziel, möglichst viele Spenden für die Ukraine zu sammeln. Eingeladen zu der Veranstaltung waren nicht nur die Ukrainer, die derzeit in zwölf der 16 Holzhäuser auf dem Jahnsportplatz leben, sondern auch alle anderen Flüchtlinge der Gemeinde sowie die Schalksmühler Bürger. Gefördert wurde die Veranstaltung vom Märkischen Kreis und der Gemeinde Schalksmühle, von denen zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter zum Jahnsportplatz gekommen waren.

Schalksmühle – Im Mittelpunkt stand an diesem Nachmittag Uwe Rittinghaus, Leiter der Integrationssportgruppe, der mit seiner Familie tatkräftig die Menschen in der Ukraine unterstützt und bislang insgesamt fünf Hilfstransporte mit 20 Tonnen Lebensmitteln in das von Russland überfallene Land organisiert hat. Rittinghaus, der voraussichtlich im August den nächsten Hilfskonvoi organisieren wird und bei seinen Aktionen mit der Organisation „I Do Care“ zusammenarbeitet, wird auch die im Rahmen des Tages der Begegnung gesammelten Spenden zu 100 Prozent für die Menschen in der Ukraine investieren. Neben Rittinghaus waren unter anderem der 1. stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Schalksmühle, Harald Haböck, Gregor Heggemann vom Kommunalen Integrationszentrum Märkischer Kreis, der Integrationsbeauftragte der Gemeinde Schalksmühle, Mike Dulas, sowie Silvia González Algaba von der Gemeinde Schalksmühle zum Jahnsportplatz gekommen.

„Vor allem Senioren können und wollen ihre Heimat in der Ukraine trotz des Krieges nicht verlassen“, sagt Uwe Rittinghaus. Gerade diesen Menschen möchte er mit seinen Hilfstransporten das Leben und Überleben erleichtern. Das Fest der Begegnung auf dem Jahnsportplatz stellte für alle Besucherinnen und Besucher ein Fest des Kennenlernens mit interessanten und warmherzigen Menschen, aber vor allem auch einen kulinarischen Genuss dar, denn zahlreiche Ukrainerinnen und Ukrainer, die derzeit in der Gemeinde Schalksmühle zu Gast sind, hatten landestypische Speisen zubereitet, die gegen eine Spende probiert werden konnten. Insbesondere an die kleinen Gäste verteilten die Initiatoren 120 Portionen leckeres Eis vom Eiscafé Valentina in Schalksmühle – eine Erfrischung, die bei den warmen Temperaturen gerne angenommen wurde. Darüber hinaus stand für die Kinder ein Hüpfburg zur Verfügung, sie ausgiebig genutzt wurde.

Spendenkonto wurde eingerichtet

Wer die Ukrainehilfe von Uwe Rittinghaus finanziell unterstützen möchte, kann dies über folgende Spendenkonto tun: Freie evangelische Gemeinde Schalksmühle, IBAN DE39 4526 0475 0009 4107 00, BIC: GENODEM1BFG, Spar- und Kreditbank des Bundes FeG, Verwendungszweck: Ukrainehilfe Rittinghaus. Mit diesem Verwendungszweck kann die Spende für die Flüchtlinge vor Ort und in der Ukraine eingesetzt werden. Auch Sachspenden können immer montags ab 17 Uhr bei der Familie Rittinghaus, Löher Weg 27, 58579 Schalksmühle, abgegeben werden. Hier sollte aber zunächst nachgefragt werden, was genau gebraucht wird.

Auch interessant

Kommentare