Geänderter Terminplan

Buckelpiste Viktoriastraße: Arbeiten verzögern sich

+
Die Buckelpiste Viktoriastraße wird noch ein bisschen länger so bleiben. Die Arbeiten verzögern sich.

Schalksmühle- Baustellen-Beginn im März – das war die Prognose für die geplante Maßnahme an der Viktoriastraße. Doch der Plan hat sich geändert. Anwohner und Anlieger blicken der Baustelle mit weniger Freude entgegen.

Aus der Buckelpiste Viktoriastraße soll eine neue und schöne Straße werden – das steht fest. Die Finanzierung ist geklärt, die Firma beauftragt. 

In dieser Woche sollte mit der Einrichtung der Baustelle begonnen werden. Mitte der Woche ist davon noch nichts zu sehen – und das wird auch noch einige Tage so bleiben. 

Neuer Termin 

Der Termin zum Baustellen-Beginn wurde nach hinten verschoben: „Am 1. April wird mit der Einrichtung der Baustelle begonnen“, sagt Peer Heinzer, Leiter des Bauhofs, auf Anfrage unserer Zeitung. Die zuständige Baufirma aus Neuenrade habe darum gebeten, dass die Gemeinde Schalksmühle einen Aufschub gewährt. Das hat sie getan. Außerdem musste laute Heinzer noch ein Bodengutachten von der Gemeinde erstellt werden. Diese Ergebnisse mussten abgewartet werden, sagt Peer Heinzer.

Ablauf

Insgesamt hat sich die Maßnahme also um zwei Wochen verschoben. Am Ablauf ändert sich allerdings nichts. „Das bleibt alles so“, sagt Heinzer. Nach wie vor sind elf Wochen für die Sanierung der Straße eingeplant. Anfang Juni sollten die Arbeiten beendet sein. Betroffen ist die Viktoriastraße zwischen der Einmündung zur Bergstraße und der Hausnummer 26. 

Maßnahmen 

Die Baufirma Ossenberg AST GmbH aus Neuenrade wird die Arbeiten an der Viktoriastraße ausführen. Nachdem die Baustelle eingerichtet ist, wird die obere Schicht der Fahrbahn auf dem betroffenen Stück abgetragen. Eine neue und frostsichere Decke soll her. In Richtung Tal legen die Arbeiter einen Gehweg aus Pflastersteinen bis zum Haus mit der Nummer 26 an. Auch die Einrichtungen zur Entwässerung an der Straße sind Teil der Maßnahme: Sie werden erweitert oder instandgesetzt. Zum Abschluss bekommt die Straße eine neue Asphaltdecke. 

Sperrungen 

Für die Anwohner der Viktoriastraße gibt es Einschränkungen in den voraussichtlich elf Wochen der Sanierung. Von der Einmündung der Bergstraße bis zur Hausnummer 26 ist die Erreichbarkeit der Grundstücke während der Bauarbeiten eingeschränkt. Das Anfahren der betroffenen Grundstücke werde laut Gemeindeverwaltung tagsüber nicht möglich sein. Für Rettungseinsätze in dem Bereich, ist die Zufahrt allerdings sicher gestellt. Auch Anlieger sind davon betroffen. In dem Bereich der Baustelle befindet sich unter anderem der Schalksmühler Standort der Musikschule Volmetal sowie der Kindergarten Junges Gemüse.

Kindergarten 

Für den Kindergarten Junges Gemüse an der Viktoriastraße 12 ist die geplante Baustelle eine „mittelschwere Katastrophe“, sagt Elke Gabler-Peyinghaus, Leiterin der Einrichtung. Das Team des Kindergartens besteht aus sechs Mitarbeitern, die ihre Autos normalerweise an der Viktoriastraße parken. 

Von der Einmündung Bergstraße bis zur Hausnummer 26 wird die Fahrbahn der Viktoriastraße saniert.

Das wird ab dem 1. April nicht mehr möglich sein. Auch Eltern können ihre Kinder dann nicht mehr vor der Tür aussteigen lassen. Für den Essenslieferanten, der einmal am Tag kommt, wird es auch ein weiter Weg. Denn parken sollen Anlieger an der Berg- oder Friedhofstraße – das steht auf einem Zettel an der Tür der Musikschule. 

Über die Verschiebung des Zeitplans wurde der Kindergarten nicht informiert. „Vielleicht aber unser Vermieter“, sagt Gabler-Peyinghaus. Ob jemand die Eltern informiert hat, weiß sie nicht. Sie wird es jetzt tun. 

Musikschule 

Auch die Musikschule an der Viktoriastraße wusste nichts von der zeitlichen Verschiebung. Vor etwa drei Wochen habe die Einrichtung ein Schreiben mit Informationen zur Baustelle erhalten – mit dem alten Zeitplan. Die Sperrung hat für die Lehrer und Schüler Konsequenzen: „Für junge Schüler, die gebracht werden, und Lehrer mit großen oder vielen Instrumenten ist das schwierig“, sagt Anne Blasius von der Musikschule Schalksmühle auf Nachfrage unserer Zeitung. 

Am 31. März findet eine Ballettaufführung statt. „Da haben wir schon überlegt“, wie das ohne Parkplätze funktionieren solle. Auch bei kleineren Vorspielen, die während der Baustelle anstehen, werde das Parken ein Problem. 

Kosten

Die Konjunktur im Jahr 2018 verzögerte die Finanzierung der Maßnahme zunächst. Kosten von rund 350 000 Euro hatte die Gemeinde Schalksmühle eingeplant. Die gestiegenen Preise in der Baubranche im vergangenen Jahr hätten einen Betrag von 700 000 Euro zur Folge gehabt. Das konnte die Gemeindeverwaltung nicht stemmen. 

Aus zwei Gründen: Im Haushalten standen Mittel in dieser Höhe nicht zur Verfügung und die Anwohner sollten nicht doppelt belastet werden. Denn die sind zu 30 Prozent an der Sanierung beteiligt. Die Gemeinde finanziert die restlichen 70 Prozent. Eine erneute Ausschreibung Ende 2018 brachte dann einen Erfolg, so wurde die Firma aus Neuenrade beauftragt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare