Baustelle Heedfelder Straße: Gemeinde stellt Schülern Busticket

+
Die vorbereitenden Arbeiten sind praktisch abgeschlossen, so dass auf der Heedfelder Straße auch auf der zweiten Fahrbahn neuer Asphalt eingebaut werden kann.

Schalksmühle - Wenn am 30. August das neue Schuljahr beginnt, werden die Arbeiten zur Sanierung der Heedfelder Straße, die der Landesbetrieb Straßen.NRW seit einigen Wochen durch die Firma Gebrüder Schmidt durchführen lässt, zwischen der Spormecke und dem Ortseingang Heedfeld nicht abgeschlossen sein.

„Deshalb mussten wir in Absprache mit Straßen.NRW eine Lösung finden, wie die Kinder aus Heedfeld dennoch sicher zur Grundschule Spormecke kommen“, sagt Anja Wolf, Fachbereichsleiterin Bürgerdienste der Gemeindeverwaltung. 

Denn der Fußweg entlang der Heedfelder Straße, den die Schulkinder sonst nutzen, steht weiterhin nicht zur Verfügung, weil dieser während der Bauphase benötigt wird, um den Verkehr zumindest einspurig am Baustellenbereich vorbeiführen zu können. 

„Wir haben verschiedene Möglichkeiten geprüft, aber einen sicheren Schulweg zu Fuß von Heedfeld aus zur Spormecke wird es in der nächsten Zeit noch nicht geben. Deshalb haben wir uns für eine Alternativlösung entschieden und bieten den Schülern aus Heedfeld, die zur Spormecke müssen, für den Zeitraum der Bauarbeiten kostenfrei eine Busfahrkarte an“, sagt Wolf. Betroffen seien rund 25 Kinder. „Deren Eltern haben wir alle schriftlich benachrichtigt und einige sind wegen eines Bustickets bereits auf die Gemeinde zugekommen“, so Wolf. 

Freie Plätze im Bus der MVG

Diese Lösung sei in Zusammenarbeit mit der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG) möglich, weil diese in ihren Schulbussen zur Spormecke ausreichend freie Plätze habe. „Die Schüler steigen in Heedfeld an der Haltestelle an der Fußgängerampel zu und nutzen die Schulbuslinien 88 und 89, die direkt bis vor das Schulgebäude fahren“, erklärt Wolf. Ob die Gemeinde die Kosten für die Busfahrkarten übernehmen muss oder Straßen.NRW dies tun wird, konnte Wolf noch nicht sagen. 

Die Sanierungsarbeiten kommen derweil zügig voran, nachdem diese anfangs durch schlechtes Wetter und Reste einer Betonfahrbahn im Unterbau der Straße, die aufwendig ausgebaut und entsorgt werden mussten, deutlich verzögert worden waren. Nachdem die eine Fahrspur bereits seit knapp zwei Wochen fertiggestellt ist, beginnen die Asphaltierungsarbeiten der anderen Fahrbahnseite in Kürze und sollen bereits Anfang nächster Woche abgeschlossen sein. 

Wohl schon Mittwoch kann die Baustelle deshalb ein Stück weiterziehen und der Bereich der Heedfelder Straße zwischen den Einmündungen Brinkerhof und Klagebach inklusive der Bushaltestelle saniert werden. Um ausreichend Platz für die Baumaschinen zu haben, wird auch in diesem Bauabschnitt der Gehweg benötigt, um den Verkehr umleiten zu können. 

Weiter talabwärts sind die Arbeiten auf einem kurzen Teilstück ab der Straße zum Gewerbering fast abgeschlossen. Mitarbeiter der Firma Schmidt sind bereits damit beschäftigt den neuen Asphalt einzubauen. Darüber hinaus wurde am Montag planmäßig mit den Arbeiten in einem weiteren Sanierungsabschnitt auf Lüdenscheider Gebiet zwischen der Golsberger Straße und L 692 bis zur Kreuzung Heedfelder Straße/In der Dönne/Freisenbergstraße begonnen. 

Insgesamt lässt Straßen.NRW die Heedfelder Straße abschnittweise zwischen Lüdenscheid-Dönne und Hagen-Rummenohl bis ins nächste Jahr hinein für mehr als 5 Millionen Euro erneuern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.