Joe Bausch liest aus dem „Knast“

+
Joe Bausch liest in der Festhalle Spormecke aus seinem Buch „Knast“.

Schalksmühle - Joe Bausch ist Autor, Gefängnisarzt, Rechtsmediziner im Kölner Tatort und am Freitag, 20. November, zu Gast in Schalksmühle. Ab 20 Uhr wird Bausch dann in der Festhalle Spormecke aus seinem Buch „Knast“ lesen.

Als Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth beugt er sich im Kölner Tatort mit grünem Kittel mürrisch über Leichen. Nach Drehschluss fährt er zurück in sein richtiges Leben: Seit über 25 Jahren arbeitet Joe Bausch als Gefängnisarzt in Werl, einer der größten deutschen Justizvollzugsanstalten.

Häftlinge vertrauen ihm

Die Häftlinge vertrauen ihm. Sie erzählen von den dunklen Seiten des Lebens, lassen ihn tief in die Abgründe ihrer Seele blicken. Hautnah erlebt er Konflikte und Tragödien: Ein Mann in U-Haft hat Angst um seine schwangere Frau. Bei Joe Bausch legt er eine Lebens-beichte ab – und erhängt sich zwei Tage später. Ein Mörder gesteht weitere Verbrechen, weil er weiß, dass sein Arzt an die Schweigepflicht gebunden ist.

Persönlich und eindringlich erzählt Joe Bausch in „Knast“ zum ersten Mal von einer Welt mit ihren eigenen Regeln. Der Autor blickt in seinem Buch kritisch zurück auf 25 Jahre Alltag hinter Gittern und berichtet in dieser außergewöhnlichen Lesung aus seinem Alltagsleben als Gefängnisarzt.

Teil der Einnahmen geht an die Bücherei

Diese Lesung ist eine gemeinsame Veranstaltung der Gemeinde Schalksmühle und der Katholischen Bücherei Schalksmühle. Ein Teil der Einnahmen kommt der Katholischen Bücherei zu Gute.

Eintrittskarten zum Preis von zwölf Euro (ermäßigt neun Euro und sechs Euro) sind erhältlich im Bürgerbüro der Gemeinde Schalksmühle im Rathaus, Rathausplatz 1, oder können vorbestellt werden unter der Rufnummer 0 23 55 / 84 0 sowie per E-Mail an Kulturbuero@schalksmuehle.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare