Baumfällungen mit Sperrung

Nach Hin und Her: Straße an der Glör plötzlich wieder frei

Glör Glörstraße Baumfällungen
+
Ordnung nach dem Chaos: Am Rande des Weges, der zur Glörtalsperre führt, wurden in dieser Woche Bäume gefällt. Das sorgte für Sperrungen – jetzt mussten die Arbeiten gestoppt werden.

Am Montag haben die Arbeiten an der Glörtalstraße begonnen und bei Anwohnern direkt für Aufregung gesorgt, weil es aufgrund der versperrten Straße kein Durchkommen für Anwohner gab.

Schalksmühle/Breckerfeld – Die Sperrung hielt bis zum Abend des zweiten Tages. Dann kam die Wende: Das Unternehmen, das mit der Fällung beauftragt war, zog unverrichteter Dinge wieder ab. Die Straße ist damit vorerst für Anwohner, Besucher der Talsperre und den Gastronomen Jochen Bernsdorf wieder passierbar.

Dahinter steckt offenbar auch der Druck, den Anwohner Tom Magdsick, der sich zunächst am Montag erfolglos beim Kreis beschwerte und dann seinen Anwalt einschaltete, ausgeübt hat. Denn Rechtsanwalt Dirk Salewski hatte beim Verwaltungsgericht Arnsberg einen Antrag auf einstweilige Verfügung gestellt, diesen aber nach einem Hinweis des Gerichtes auf die Reaktion des EN-Kreises am Dienstagnachmittag wieder zurückgezogen.

Am Mittwoch bestätigte der Ennepe-Ruhr-Kreis den Abbruch der Arbeiten. „Das ausführende Unternehmen hat Auflagen nicht erfüllt“, erklärt Ingo Niemann, Sprecher im Schwelmer Kreishaus, „eine davon ist, dass die Zufahrt innerhalb weniger Minuten für Rettungsfahrzeuge möglich sein muss.“ Mitarbeiter des Kreises seien selbst vor Ort gewesen, um sich ein Bild zu machen. Was sie an der Glörtalstraße sahen, ließ sie schließlich zu dem Entschluss kommen, die Arbeiten sofort zu beenden. Mehrer Bäume lagen quer über der Fahrbahn. Eine schnelle Räumung sei so nach Ansicht des Kreises nicht möglich. Wann und wie die Arbeiten an den Hängen links und rechts der Fahrbahn fortgesetzt werden, ist offen. Fest allerdings steht: Die vom Borkenkäfer befallenen Bäume können nicht dauerhaft stehen bleiben.

Neben Anwohner Tom Magdsick hatte sich mit Jochen Bernsdorf auch der Betreiber des Haus Glörtal zu Wort gemeldet: „Mein Plan war es, bei dem schönen Wetter, das für das Wochenende vorhergesagt ist, zumindest den Bikertreff für einen To-Go-Verkauf zu öffnen“, sagte der Gastronom, der im Sommer das beliebte Ausflugslokal nebst Imbiss an der Glörtalstraße übernommen hatte. Durch die Kälteperiode in der vorletzten Woche waren aber die Wasserleitungen am Biker-Treff in Mitleidenschaft gezogen worden. „Ich habe das bemerkt, Kontakt zu einem Handwerksbetrieb aus Breckerfeld aufgenommen, der wiederum sofort zur Reparatur anrücken wollte“, so Bernsdorf. Der Handwerker sei allerdings nicht bis zum Haus Glörtal durchgekommen. Das ist nun aber vorerst kein Problem mehr.

Von Sarah Lorencic und Jens Stubbe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare