Baumaßnahmen in Kitas

Kitas werden zur Baustelle: Mehr Platz durch An- und Umbauten

Kita Dahlerbrück, Baustelle, Erweiterung
+
Die gemeindlichen Kitas werden zur Baustelle: Normalerweise ist das Betreten während der Arbeiten verboten. Die Erweiterung der Villa Kunterbunt in Dahlerbrück soll aber größtenteils während des laufenden Betriebs stattfinden. Das stellt für alle eine große Herausforderung dar.

Der normale Kindergarten-Alltag gestaltet sich manches Mal durchaus turbulent. Zusätzliche Bewegung wird in der nächsten Zeit in den Kindertagesstätten am Wansbeckplatz und in Dahlerbrück kommen. An beiden Standorten plant die Gemeinde als Träger teilweise umfangreiche Umbaumaßnahmen.

Nachdem bereits im vergangenen Jahr die Schließzeit in den Sommerferien ausgenutzt wurde, um in der Kita an der Volmestraße Renovierungsmaßnahme durchzuführen und eine für den Normalbetrieb – dort nehmen pro Tag rund 50 Kinder am Mittagessen teil – entsprechende Küche einzubauen, geht es in 2022 weiter.

Für den Betrieb werde ein zusätzlicher Ruheraum benötigt, erklärt Ralf Bechtel, Leiter des Technischen Bauamtes, auf Nachfrage. Dieser sei allerdings nicht im Bestandsgebäude unterzubringen, sodass ein Anbau geplant sei. Darüber hinaus soll die WC-Situation überarbeitet werden. Im Haushalt der Gemeinde sind in diesem Jahr 50 000 Euro Planungskosten eingestellt, in 2022 werden weitere 140 000 Euro benötigt, um diese Planungen umsetzen zu können.

Im Zuge dieser Arbeiten sei auch eine Umrüstung der Beleuchtung (LED) und die teilweise Erneuerung von Bodenbelägen in dem Bestandsbereich vorgesehen. Dafür stünden aber zusätzliche Mittel zur Verfügung.

Umbau in Dahlerbrück

Im Zuge der geplanten und kostenintensiven Sanierungs- und Umbaumaßnahme der Villa Kunterbunt in Dahlerbrück konnten die Verantwortlichen noch vor Weihnachten beim Märkischen Kreis den entsprechenden Bauantrag einreichen. Ralf Bechtel rechnet damit, dass dieser in Kürze genehmigt wird. Nachdem das Architekturbüro Bramey die Ausführungsplanung aufgestellt hat, werden derzeit die Ausschreibungen vorbereitet. Die Durchführung der Baumaßnahme werde eine besondere Herausforderung, betont der Bauamtsleiter. „Bei der Betrachtung des Projektzeitplanes bitte ich zu berücksichtigen, dass alle Arbeiten während des Betriebes der Einrichtung laufen. Kritische Arbeiten wie die Schadstoffsanierung werden in den kurzen Schließungszeiten erfolgen. Diese Tatsache wird allen Beteiligten ein hohes Maß an Kommunikationsbereitschaft und Rücksichtnahme abverlangen.“ In einer nicht im Betrieb befindlichen Einrichtung wäre die eigentliche Bauphase erheblich schneller durchzuführen.

Ralf Bechtel weiter: „Ich bin davon überzeugt, dass die bisher sehr gute, kreative und rücksichtsvolle Zusammenarbeit aller Beteiligter, angefangen bei der Leitung und dem Mitarbeiterteam der Villa Kunterbunt, über das Büro Bramey Partner Architekten aus Schalksmühle, diverser Fachingenieure, Gutachter und den jeweils zuständigen Fachdiensten der Kreisverwaltung des Märkischen Kreises mit der Gemeindeverwaltung selbstverständlich auch weiterhin und vor allem auch während der Bauphase, die in diesem Sommer beginnt, erfolgreich fortgesetzt werden kann.“

Die Kita Dahlerbrück wird ab Sommer erweitert. Unter anderem bekommt die Einrichtung zur Spielhof-Seite hin einen Anbau.

Ein Ziel der Verantwortlichen ist es, die Villa Kunterbunt an der Straße Im Dahl, die bislang 32 Kinder aufnehmen kann, auf 45 Plätze zu erweitern. Damit sollen alle Auflagen für den Ü3-Bereich erfüllt und auch mehr U3-Plätze geschaffen werden. Davon gibt es derzeit sechs – neun sollen es werden.

Geplant ist neben der alten Hausmeisterwohnung auch ein Anbau zur Spielhof-Seite, in dem ein Bewegungsraum eingerichtet werden soll. Die Räume der Gruppen werden auf rund 63 (im Erdgeschoss) beziehungsweise 45 Quadratmeter (im Untergeschoss) erweitert. Auch an fehlende Personal- und Sanitärräume wurde gedacht.

Insgesamt hat die Gemeinde rund 1,1 Millionen Euro für die Maßnahme rund um die Einrichtung in Dahlerbrück eingeplant. Es besteht aber die Chance, dass teilweise eine LWL-Förderung zur Unterstützung greift.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare