180 Meter hohe Anlage

Es geht voran in Rölvede: Mast für das Windkraftrad steht

+
Der Mast für das neue Windrad in Rölvede steht. Das ist auch vom gegenüberliegenden Rastplatz gut zu erkennen.

Schalksmühle - Es geht voran auf der Baustelle an der Gemeindegrenze in Rölvede. Dort entsteht derzeit ein Windkraftrad, das der Betreiber, die Ruhrwind III GmbH&Co.KG mit Sitz in Hagen, errichten lässt.

Ursprünglich sollte die 180 Meter hohe Anlage (Typ E-126-EP3 Nennleistung 3,5 Megawatt) in direkter Nachbarschaft zur Autobahn A 45 Ende des Jahres fertiggestellt sein. Das Unternehmen hatte auch eine Genehmigung für ein 240 Meter hohes Windrad, entschied sich schließlich aber für die kleinere Enercon-Variante. Dieses Modell verhindert, dass sich im Winter Eis an den Rotorblättern festsetzt. 

Bereits seit einigen Tagen lagern entsprechende Materialien (Nabe, Rotorblätter und Turmsektionen) in unmittelbarer Nähe der Baustelle. Diese wurden mit Schwerlastern an Ort und Stelle gebracht. 

Vom gegenüberliegenden Rastplatz Rölveder Mühle kann man nun gut erkennen, dass die Bautruppe mittels eines großen Lastenkrans einen guten schritt vorangekommen ist und den Mast aufgerichtet hat.

Windräder für Rölvede nehmen Umweg durch Lüdenscheid - mit Video

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare