Straße Asenbach wird saniert

+
Die Straße Asenbach soll im Jahr 2020 saniert werden.

Schalksmühle - Ein entsprechender Beschluss aus dem Jahr 2008 sieht die Sanierung der Straße Asenbach inklusive einer Bachverrohrung und die Reparatur des Mischwasserkanals in der Asenbach vor.

Dem Ausschuss für Bau- und Planung soll am Montag, 10. September, die genaue Planung vorgestellt werden. Das Ingenieurbüro Reinhard Beck GmbH & Co. KG aus Wuppertal wurde 2017 mit den Leistungsphasen 1 bis 3 für die Gesamtleistung beauftragt. Die Ergebnisse der Fachleute werden nachfolgend dargestellt. 

Die gesamte Straße verfügt über keinen normgerechten Unterbau und ist stark sanierungsbedürftig. Die üblichen und in der Vergangenheit auch durchgeführten Unterhaltungsarbeiten reichen nicht mehr aus, um wirtschaftlich dauerhaft einen ordnungsgemäßen Zustand zu erhalten. Im Zuge der Straßensanierung werden daher der Unterbau sowie Trag- und Deckschicht vollständig erneuert. Auch der zurzeit bei Hausnummer 34 endende Gehweg an der Straße Asenbach wird im selben Zuge vollständig erneuert. Zusätzlich soll als Maßnahme der Schulwegsicherung der bestehende Gehweg bis zum Verbindungsweg Am Hohlweg um rund 400 Meter weitergeführt werden. 

Im Zuge der Planung wurde unter anderem die ausreichende Dimensionierung der Bachverrohrung mit einer hydraulischen Berechnung überprüft, sowie der Zustand des MW-Kanals und der Bachverrohrung mittels TV-Inspektion beziehungsweise Begehung erfasst. Es wurde festgestellt, dass im MW-Kanal nur kleinere Reparaturarbeiten in den Haltungen und Schächten vorgenommen werden müssen.

Die Bachverrohrung hingegen weist schwere Schäden im Bereich der Sohle auf, die durch Auswaschungen hervorgerufen wurden. Da die hydraulische Berechnung ergab, dass die Dimensionierung der Bachverrohrung ausreichend ist, kann die Sanierung der Halterungen in geschlossener Bauweise erfolgen.

Auch die Schächte der Bachverrohrung weisen schwere Schäden im Bereich der Sohle und der Bauwerkssubstanz auf. Zusätzlich sind die Durchmesser der Schächte für die Größe der angeschlossenen Rohre nicht zulässig und entsprechen nicht den Regeln der Technik. Unter Berücksichtigung der vorgenannten Punkte ist die Auswechslung der Schächte in offener Bauweise zwingend erforderlich.

Die Stadtwerke Lüdenscheid haben mitgeteilt, im Zuge der Maßnahme ihre Wasserleitung erneuern zu wollen. Zudem könne es nach Mitteilung der Enervie je nach Tiefenlage der Stromleitungen erforderlich sein, diese ebenfalls zu erneuern beziehungsweise zu verlegen.

Im Bereich des öffentlichen Verkehrsraums wurden sämtlich Anschlussleitungen inspiziert. Dabei wurden an einigen Hausanschlussleitungen Schäden festgestellt, die im Vorfeld oder spätestens mit Durchführung der Straßenbaumaßnahme zu beseitigen sind. Die Gemeindeverwaltung wird dazu alle betroffenen Grundstückseigentümer über die festgestellten Mängel informieren.

Die Gesamtmaßnahme an der Straße Asenbach soll im Herbst 2019 ausgeschrieben werden und im Jahr 2020 zur Ausführung kommen. Der Ausschuss soll den Entwurf zur Kenntnis nehmen und empfehlen, die Haushaltsmittel bei der Aufstellung des Haushaltsplanentwurfs 2019 für 2020 zu berücksichtigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare