„Die Aufenthaltsqualität soll verbessert werden“

+
Der Schalksmühler Rathausplatz soll im Rahmen eines Regionale-2013-Projektes umgestaltet werden.

Schalksmühle - „Start frei“ heißt es in Schalksmühle schon bald für eine weitere große Baumaßnahme: Im Rahmen eines Projektes zum Strukturförderprogramm Regionale 2013 soll der Rathausplatz in der Volmegemeinde komplett neu gestaltet werden.

Im Gespräch mit unserer Zeitung nannten Bürgermeister Jörg Schönenberg und Oliver Emmerichs, Fachbereichsleiter Bauverwaltung, einige Details zu dem Bauvorhaben, das voraussichtlich Ende August oder Anfang September beginnen soll. Hauptziel: „Die Aufenthaltsqualität soll verbessert werden“, betont Schönenberg.

So soll es unter anderem ein Open-Air-Kino geben, zudem soll am Rathausplatz eine neue Lichttechnik installiert werden. Geplant ist darüber hinaus, die Quer-Parkplätze in Längs-Parkplätze umzubauen. Auch soll das Pflaster aufgerissen und der gesamte Bereich ebenerdig gestaltet werden. Als besonderes Gestaltungselement ist zudem eine Wasserrinne auf dem Rathausplatz geplant. Hierfür werde unter dem Kiepenlisettken eine Steinplatte angebracht, erklärt Emmerichs. Auf dieser Platte solle die Rinne beginnen und das Wasser in Richtung Volme in ein Auffangbecken laufen. Von dort laufe das Wasser in die Tiefgarage. Dort wiederum befinde sich eine Vorratspumpe, durch die das Wasser für die Rinne gespeist wird. Es entstehe also ein Kreislauf, erläutert Emmerichs.

Die Aufträge für das Bauvorhaben seien bereits vergeben. Die Gesamtkosten für die Maßnahme bezifferten Jörg Schönenberg und Oliver Emmerichs auf rund 700 000 Euro.

Des Weiteren, so informierten Bürgermeister und Bauverwaltungsleiter, stünden in der Volmegemeinde Maßnahmen zur Kanalsanierung an. „Der Kanalneubau ist durch. Nun kann das Sanierungsprogramm beginnen“, so Emmerichs. Die Sanierungen verteilen sich über das gesamte Ortsgebiet.

Größtenteils findet das Inliner-Verfahren Anwendung. „Bei der Inliner-Sanierung wird ein neuer Schlauch in den Kanal eingelassen“, erklärt Emmerichs. Allerdings: In einem Fall – am Alten Hammer – werde in offener Bauweise saniert. Die Gesamtkosten für die Maßnahmen belaufen sich nach Angaben der Stadtverwaltung auf rund 300 000 Euro.

Erfreuliches konnten Schönenberg und Emmerichs zudem aus Kuhlenhagen vermelden: Dort wird in der kommenden Woche der Bau des Funktionsgebäudes abgeschlossen sein. So kann das Gebäude, in dem sich neben den Umkleiden und Duschen der Spieler unter anderem der Schiedsrichterraum und die Toiletten für die Zuschauer befinden, bereits bei den Handballtagen des TuS Linscheid-Heedfeld am 23. und 24. August genutzt werden.

Dominic Rieder

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare