Betretungsverbot auch für Hunde

Badeverbot an der Glör - Hunderte Besucher gehen trotzdem ins Wasser

+
Zahlreiche Badegäste bevölkerten auch in der Woche die Glörtalsperre.

Schalksmühle - Die Märker schwitzen - da tut Abkühlung gut. Gerne besucht: die Glörtalsperre zwischen Schalksmühle und Breckerfeld. Allerdings gibt es da einen Haken.

Bei der Hitze der vergangenen Tage nutzten Hunderte Besucher die Gelegenheit, sich in der Glörtalsperre abzukühlen. Obwohl diese nicht ganz angestaut ist, ist das Baden zumindest von der Wasserqualität her zurzeit möglich. 

Und jetzt kommt das Aber: Die Freizeitschwerpunkt Glörtalsperre GmbH weist darauf hin, dass das Baden nur dann erlaubt ist, wenn auch die DLRG-Station besetzt ist. Das ist derzeit nur am Wochenende der Fall. Doch das hielt die Badegäste unter der Woche nicht davon ab, trotzdem ins Wasser zu gehen.

Hundeverbot am Uferbereich

Die Glör GmbH warnt außerdem davor, den zurzeit trocken liegenden Überschwemmungsbereich bei der Jugendherberge zu betreten – ein Betretungsverbot gilt auch für Hunde. 

Lesen Sie hier alles zu Hitzewelle in unserem großen Ticker für den MK

Hundekot könnte nämlich zu einem Umkippen des Sees beitragen, erklärt Glör-Geschäftsführer Hans-Ulrich Wehmann. Bei diesem Umkippen bestehe Gesundheitsgefahr, sodass dann tatsächlich ein Badeverbot für Menschen ausgesprochen werden müsste. 

Neue UV-Warnung für den MK! Wetterdienst: "Sonne meiden"

Wehmann hofft, dass man die Badesaison dennoch ohne Verbot überstehe. Höher anstauen könne man die Glör nämlich mangels Regens derzeit nicht.

Schlimmer Verdacht: Es ging um "so Sex-Sachen mit dem Papa"

Behandelt sonst Katzen: Dieser Tierarzt aus MK will Profi-Bodybuilder werden

- Kein Sprit: Jet-Tankstelle bei McDonald's ist (zurzeit) dicht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare