Awo-Kita „Mittendrin“ feiert 20. Geburtstag

+
Kita-Leiterin Charlotte Neuhaus und Friedhelm Selve, stellvertretender Vorsitzender des Awo-Unterbezirk Hagen-Märkischer Kreis.

SCHALKSMÜHLE -  „Mittendrin“ im Trubel brachten die Kleinen ihr Ständchen. „Wunderbar, die Kita wird 20 Jahr“, sangen sie zum Rasseln und Klingen ihrer Percussioninstrumente.

Bürgermeister Jörg Schönenberg, Gäste, Gratulanten, alle Leiterinnen der Kitas der Gemeinde, Pfarrerin Doris Korte sowie Vertreter der Awo kamen, um mit dem Team, Eltern und Kindern zu feiern. 20 Jahre betreut die Awo-Kita „Mittendrin“ in Stallhaus die Kinder der unmliegenden Wohngebiete. Leiterin Charlotte Neuhaus, von Anfang an dabei, begrüßte sichtlich bewegt ihre Gäste. „Wir fühlen uns diese lange Zeit richtig wohl hier an unserem Standort mittendrin und sehen uns als festen Bestandteil der Gemeinde“, begann sie ihre Festansprache. Sie gab ihrer Hoffnung Ausdruck, die Installation des gewünschten Außenspielgerätes noch in ihrer Dienstzeit zu erleben. Begeistert dankte sie Claudia Taft vom Hofe, die als gelernte Konditorin das Gerät in Miniform als Torte zum Jubiläum überreichte.

Die Awo war vertreten durch Christine Hanß und Friedhelm Selve vom Unterbezirk Hagen-Märkischer Kreis. Selve, stellvertretender Vorsitzender, gratulierte im Namen der Organisation, erwähnte Begebenheiten wie die Renovierung des Gebäudes – der Zahn der Zeit hatte Spuren hinterlassen – oder auch die Verleihung des Gütesiegels Familienzentrum. Stellwände mit Bildern, Texten und Urkunden standen für die Besucher am Jubiläumstag bereit, um die Geschichte der Kita zu dokumentieren. Carsten Pfeil schloss sich den Gratulanten nach dem Grußwort und Dank des Bürgermeisters an.

Der Vorsitzende des Elternbeirats bekundete, dass die Zusammenarbeit allen Beteiligten Vergnügen bereite. Und dass er sich gerne mit der Awo „weiter streite“, wie er mit einem Lächeln erzählte, und sich auch bei Gesprächen mit der Gemeinde weiter vermittelnd einbringe.

Nach dem Sektempfang und Abschluss des offiziellen Teils konnten sich die Gäste einen Einblick der Arbeit der Kita in den Gruppenräumen verschaffen. Petra Sherra und Celia Frenz arbeiten mit Leiterin Neuhaus von Anfang an in der Kita. „Wir haben hier ein gut eingespieltes, zuverlässiges Team. Das ist die Grundlage für unsere erfolgreiche Arbeit“, berichtete Neuhaus. Die Tätigkeit in Stallhaus ist für sie keine Pflicht, sie geht gerne zur Arbeit. „Wir bekommen von den Kindern soviel Positives zurück, es ist eine erfüllende Aufgabe“. Für die Zukunft wünscht sie sich weiterhin eine gute Auslastung und damit Sicherheit für sich und ihre Kolleginnen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare