"Autofreies Volmetal": Vorbereitungen laufen

+
Am 9. Juli wird die B54 zwischen Meinerzhagen und Schalksmühle wieder für den motorisierten Verkehr gesperrt. Dann gehört dieser Bereich Radfahrern, Skatern und Wanderern.

Schalksmühle - „Wir freuen uns alle sehr, dass wir uns wieder auf der B 54 tummeln dürfen.“

Michelle Wolzenburg vom Märkischen Kreis und Nektarios Stefanidis von der Gemeindeverwaltung hießen Vertreter von Vereinen, Organisationen und Institutionen am Donnerstagabend im Jugendzentrum Wansbeckplatz zu einer Informationsveranstaltung rund um die vierte Auflage der Aktion „Autofreies Volmetal“, die am 9. Juli in der Zeit von 11 bis 18 Uhr stattfinden soll, willkommen.

„Alles ist wie immer“, betonte Michelle Wolzenburg, bei der die Fäden des Aktionstags zusammenlaufen. Damit sich Radfahrer, Jogger, Walker, Skater, Wanderer und Spaziergänger ungehindert auf der B 54 tummeln können, wird die Strecke von Meinerzhagen (Lidl-Parkplatz) bis Schalksmühle (Wansbeckplatz) von 10.30 bis 19 Uhr komplett für den motorisierten Verkehr gesperrt. „Bis 19 Uhr muss die Strecke wieder frei sein“, erklärte sie. Von insgesamt 21 Kilometern der Bundesstraße bleibt jeglicher Verkehr für die Dauer des Aktionstags ausgeschlossen.

Standgebühr wird nicht erhoben

Leiteten die Veranstaltung: Nektarios Stefanidis (Gemeindeverwaltung) und Michelle Wolzenburg (Märkischer Kreis).

Wie zuletzt 2015 sind Vereine, Organisationen, Institutionen und Privatpersonen aufgerufen, sich mit vielfältigen Aktivitäten am Gelingen der Veranstaltung zu beteiligen. Von den Standbetreibern würden keine Standgebühren erhoben, betonte Wolzenburg. Auch würden die Stände nicht abgemessen. Allerdings dürften Stände nicht auf Bürgersteigen, der Straße oder Seitenstreifen stehen. „Der gerade Verlauf der Strecke muss bleiben.“ Auf Parkplätze, Park/Busbuchten und – nach Absprache mit den Inhabern – Firmenparkplätze verwies sie. Hüpfburgen seien nur mit einer Versicherung der Standbetreiber erlaubt. Stromversorgung sei nicht vorgesehen. Auf Gasbetrieb oder Holzkohle umzusteigen, empfahl Nektarios Stefanidis bei Bedarf. „Um Kosten zu sparen.“

Bereits 30 Anmeldungen

Nach den Terroranschlägen von Nizza und Berlin habe in der Vorwoche bereits eine Sicherheitsbesprechung stattgefunden, berichtete Wolzenburg den Vereinsvertretern, die sich mehrheitlich mit den Rahmenbedingungen des Aktionstags auskannten, weiter. Sicherheitstechnische Hinweise würden zu einem späteren Zeitpunkt über die Presse bekannt gegeben.

„Die Bürgermeister und Landräte werden in Meinerzhagen starten“, erklärte sie weiter. „Die Verpflegung geschieht durch den Gesangverein Dahlerbrück.“

Bislang lägen 30 Anmeldungen von Vereinen und Organisationen vor, die sich am Programm beteiligen. Anmeldeschluss ist der 17. März. „Danach ist nicht mehr gewährleistet, dass der Verein in den Flyer aufgenommen werden kann – und alle Vereinsnamen sollen in den Flyer.“ Eine Standprobe kurz vor der Veranstaltung ist vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare