1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Schalksmühle

Auszeichnung: Kita im MK ist nachhaltig

Erstellt:

Von: Thomas Machatzke

Kommentare

Kita Bild mit Urkunde und Schild
Ulrike Hesse, Leiterin der Kita am Wansbeckplatz, und 8 der 67 Kita-Kinder zeigen Urkunde und Schild: Die Kindertagesstätte darf nun den Titel „Nachhaltige Kita“ tragen. © Thomas Machatzke

Tolle Auszeichnung für die Kita am Wansbeckplatz in Schalksmühle. Sie darf nun den Titel „Nachhaltige Kita“ führen.

Schalksmühle – Die Kindertagesstätte am Wansbeckplatz in Schalksmühle darf sich ab sofort mit einem besonderen Titel schmücken. Am 13. Oktober wurde der Einrichtung an der Volme der Titel „Nachhaltige Kita“ verliehen. Das entsprechende Schild wird in Zukunft Gäste am Eingang der Kita empfangen.

Die Auszeichnung zum Lernort „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ nahm der Wissenschaftsladen Bonn vor. Dieser Wissenschaftsladen Bonn ist ein gemeinnütziger Verein und staatlich anerkannter Träger der Weiterbildung mit den Schwerpunkten Nachhaltigkeit und Naturpädagogik im Elementarbereich. Bei der Bildung für nachhaltige Entwicklung gehe es um mehr, als den Kindern Naturverständnis zu vermitteln, erklären die Verantwortlichen, es gehe darum, die Welt so zu gestalten, dass sie auch für kommende Generationen lebenswert bleibe.

Ein Projekt, das sowohl vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung als auch von der Stiftung Umwelt und Entwicklung in NRW gefördert wird. Ulrike Hesse, Leiterin der Kita am Wansbeckplatz, hat selbst die Fortbildung zu diesem Thema mitgemacht. „Durch die Corona-Zeit war die Fortbildung im Online-Format, aber sie hat trotzdem richtig Spaß gemacht“, sagt Hesse, „es waren drei Lehrgangstage, und zwischendurch musste man die Projekte angehen und dann auch die Ergebnisse mit Fotos dokumentieren. Das war richtig gut.“

Auszeichnung: Kita im MK ist nachhaltig

Am Wansbeckplatz gab es gleich einige Projekte, die in die Tat umgesetzt wurden: „Von der Raupe zum Schmetterling“, eine Büchertauschecke, „Aus alt mach neu – ein Zeitungsstuhl entsteht“, „Vom Kern zur Sonnenblume“, „Wie wachsen Pflanzen“, „Wir wird Abfall richtig getrennt, und ist alles Müll, was ich nicht mehr brauche?“, ein Bienen-Retter-Projekt, „Wie kommt der Honig ins Glas“ und – zuletzt als unverhoffte Elternaktion – ein Insektenhotel.

„Das Insektenhotel war im Sommer ein Abschiedsgeschenk der Eltern der Vorschulkinder“, sagt Ulrike Hesse, „es war in der Corona-Zeit nicht immer einfach, den Kontakt zu halten. Wir haben dies auf neuen Wegen versucht – deshalb hat es uns auch besonders gefreut, dieses Geschenk.“ Eine Art Anerkennung für das Bemühen der Erzieherinnen…

Ganz neues Projekt: Tauschregal für Spielzeug und andere Dinge

Und wie kommen die Projekte bei den Kindern an? Erzielen sie die erwünschte Haltung? „Ich denke schon“, sagt Hesse und nennt ein Beispiel: „Wir haben uns ja mit dem Bienen-Retter-Projekt beschäftigt. Wenn nun im Herbst irgendwo Insekten auf dem Boden lagen, weil sie keine Kraft mehr hatten, da ist niemand aus Angst daraufgetreten. Die Kinder haben dann meistens eine Erzieherin geholt, die auch Hobby-Imkerin ist. Und dann hat man geschaut, wie man helfen kann…“

Ziel erreicht, denn eines der Ziele des Projektes ist es, dass die Kinder Werte entwickeln und lernen sollen, dass sie mit ihrem Handeln etwas erreichen können. Dazu gehört natürlich ein respektvoller Umgang mit der Natur und bewusstes Konsumverhalten. Am Wansbeckplatz hat man sich auf den Weg gemacht. Und direkt das nächste Projekt vor Augen.

„Seit Neuestem gibt es bei uns ein Tauschregal“, sagt Ulrike Hesse, „da können die Eltern Dinge hineinlegen, die sie nicht mehr benötigen, zum Beispiel Spielzeug, und sich dafür etwas anderes nehmen, wenn sie es brauchen können. Man wirft die Sachen, die nicht mehr gebraucht werden, dann nicht einfach weg. Das ist nachhaltig!“ Und Hesse ergänzt: „Wir wollen so nachhaltig weitermachen, wie es möglich ist!“ Das Schild an der Tür, es soll nicht nur der Hinweis auf einen schönen, erworbenen Titel sein, sondern gelebte Lebenswirklichkeit.

Individuelle Termine für interessierte Eltern am Wansbeckplatz

In der Kita am Wansbeckplatz sind derzeit 67 Jungen und Mädchen in der Betreuung. Fürs neue Kitajahr im Sommer 2022 wird es am Wansbeckplatz – anders als in anderen Kitas in Schalksmühle – keinen Tag der offenen Tür geben. Vielmehr lädt die Kita alle interessierten Eltern ein, sich an einem Nachmittag nach telefonischer Absprache die Einrichtung anzuschauen. „Das ist in dieser Zeit einfacher zu bewerkstelligen als ein Tag der offenen Tür“, sagt Ulrike Hesse, „und so haben wir auch für die Eltern mehr Zeit, ihnen die Räumlichkeiten zu zeigen und Konzepte näherzubringen, Fragen zu beantworten.“ Interessierte Eltern können telefonisch unter der Rufnummer 0 23 55/10 84 einen Termin vereinbaren. TM

Auch interessant

Kommentare