Auszeichnung für 25 Jahre Vereinsarbeit

+
Jörg Kückelhaus, Geschäftsführer des TuS Stöcken Dahlerbrück (links) überreicht die Urkunde an Hans-Jürgen Wagner. ▪

SCHALKSMÜHLE ▪ Im Rahmen der Zumba-Party mit Mirka Zuk in der Willi-Koch-Turnhalle Dahlerbrück wurde am Sonntag Hans-Jürgen Wagner für seine Verdienste im TuS Stöcken Dahlerbrück geehrt.

Vor 25 Jahren trat Wagner seinen Dienst als Diplom-Sportlehrer im Zuge einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme beim TuS Stöcken an. Nach drei Jahren als ABMler wurde er vom Verein fest engagiert und kümmert sich seither um fast alle Sportgruppen. „Wagner betreut als ehemaliger Handballer die Handball- und Fußballjugend und leitet zudem die Herzsportgruppen“, erklärte der Geschäftsführer des TuS Stöcken Dahlerbrück, Jörg Kückelhaus, der gemeinsam mit Vorsitzendem Ulrich Lauterjung auf der Bühne die Urkunde für 25-jährige, verdienstvolle Vereinstätigkeit überreichte. Darüber hinaus kümmere sich Wagner regelmäßig um die Homepage des Vereins.

Der Diplom-Sportlehrer, der seinen Abschluss an der Deutschen Sporthochschule Köln machte, hat während seiner Zeit im Verein auch an zahlreichen Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen teilgenommen und vielfältige Lizenzen erworben. So erhielt Hans-Jürgen Wagner die Lizenz zum „Übungsleiter B“ des Landessportbundes für die Bereiche „Sport in der Reha“ und „Sport in der Prävention“ sowie diverse Zertifikate des Deutschen Turnerbundes

„Wir möchten auch in den kommenden Jahren weiter mit Hans-Jürgen Wagner arbeiten und von seinem großen Erfahrungsschatz profitieren“, erklärte Jörg Kückelhaus, der betonte, dass allgemein im Verein auf ein qualitativ hochwertiges Sportangebot gesetzt sowie auf regelmäßige Aus- und Weiterbildung der Trainer wert gelegt werde. An die Ehrung schloss sich die Zumba-Party unter der Leitung von Mirka Zuk mit rund 65 Teilnehmerinnen an. Über einen Zeitraum von drei Stunden sorgte die Trainerin dafür, dass sich die Frauen intensiv auspowern konnten. Als Gast gab sich am späteren Nachmittag noch Zumba-Trainer Alberto in der Willi-Koch-Turnhalle die Ehre, der ebenfalls seinen Teil dazu beitrug, dass den Sportlerinnen nicht langweilig wurde. ▪ bot

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare