36 Aussteller und hunderte Gäste beim Weihnachtsmarkt

+
Für gute Laune bei den Besuchern sorgte die große Auswahl beim Heedfelder Weihnachtsmarkt „Rund ums Gemeindehaus“. Auch Plätzchen waren natürlich heißbegehrt.

Heedfeld - Leckeres Essen, feines Kunsthandwerk, stimmungsvolle Atmosphäre und besinnliche Musik: Mit allen Zutaten eines gemütlichen Marktes wartete am Samstag der zweite Heedfelder Weihnachtsmarkt „Rund ums Gemeindehaus“ auf.

Nach einem verregneten Vormittag hatten die Veranstalter – voran die Evangelische Kirchengemeinde, die Hülscheider Schützen, der TuS Linscheid-Heedfeld sowie die Feuerwehren aus Hülscheid und Winkeln – mit wolkigem, aber trockenem Wetter Glück. Dass es abends wieder zu regnen anfing, tat dem Vergnügen nur bedingt Abbruch.

Wie im Vorjahr besuchten auch diesmal Hunderte Gäste den Markt, trafen Freunde und Bekannte, ließen sich die herzhaften und süßen Speisen schmecken, die Vereine und Privatinitiativen anboten, und deckten sich mit weihnachtlichen Geschenkartikeln zum Verschenken oder Schmücken von Heim und Garten ein. Mit 36 Ausstellern – unter ihnen neu der Reitverein Hülscheid – war der Kreis der Ständebetreiber noch größer als im Vorjahr, als der Weihnachtsmarkt bereits die Erwartungen übertraf. Im Gemeindehaus, wo die Frauenkreise mit Kuchen und Torten aufwarteten, im Kindergarten und auch draußen „brummte“ der weihnachtliche Trubel.

Impressionen vom Heedfelder Weihnachtsmarkt

Die Bandbreite an Speisen war groß: Von Potthucke und Schmalzbroten, Spezialität der Landfrauen, über Champignons aus der großen Pfanne (Spielmannszug) bis zu heißem Schafskäse mit Fladenbrot (Kirchengemeinde) und kräftiger Gulaschsuppe (Hendrik Gesen) reichte das abwechslungsreiche kulinarische Angebot. Klassiker wie Reibeplätzchen, Steaks und Bratwurst, aber auch Internationales waren heiß begehrt.

Wärmen konnten sich die Besucher auch mit Getränken. Neben Glühwein und Punsch gab es Cocktails, Winterbier, Eierpunsch, heiße Schokolade und Feuerzangenbowle. Selbstgemachte Liköre lockten bei der Rettungshundestaffel. Plätzchenteller hatte der Tierschutzverein zusammengestellt.

Bei der Tombola des Netzwerks Flüchtlingshilfe war jedes Los ein Gewinn. Der CVJM erfreute die Kinder mit einem Knusperhaus-Bastelangebot. Salz aus dem Senegal war bei der Partnerschaft Sahelzone im Angebot. Vielen Kreativen bot der Kindergarten ein temporäres Zuhause.

Ob jemand Wärmendes für kalte Wintertage suchte, sich mit selbstgebackenen Plätzchen oder Marmeladen eindecken wollte oder nach stimmungsvoller Weihnachtsdeko Ausschau hielt – jeder wurde bei dem reichhaltigen Angebot fündig. Genähtes wie die Mützen von Lena Thimm, Schmuck (Kerstin Ebert), Fensterschmuck (Magdalena Busse), Gebasteltes am Stand von Weltladentreff/Leprahilfe, Kuscheliges, Nützliches und Dekoratives für die Weihnachts- und Adventszeit lockten.

Für Musik sorgten beim Markt der Posaunenchor und der Musikverein „Die Volmetaler“.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare