Erste Schritte zum Umbau der Jung-Villa

+
Die Planungen zur Umgestaltung der Jung-Villa stehen. Nun müssen bürokratische Hürden genommen werden.

Schalksmühle - Ein erster Schritt auf dem Weg zur Denkfabrik an und in der Gründervilla von Albrecht Jung ist nun gegangen worden. Der Ausschuss für Bauen und Planung hat am Montag der Offenlegung der fertigen Baupläne zugestimmt.

Das Gebäude an der Bergstraße soll umgebaut und erweitert werden. Es soll ein Informationszentrum zur Firma Jung und Platz für Fortbildungen geschaffen werden. Das Vorhaben umfasst rund 3300 Quadratmeter. Das seit drei Jahren leerstehende Haus soll in Zukunft einen identitätsstiftenden Ort darstellen. 

Wettbewerb unter Architekten 

Anfang vergangenen Jahres wurde ein Wettbewerb für Architekturbüros veranstaltet. Die Umstrukturierung des dreigeschossigen Wohngebäudes im Rahmen der konzeptionellen Neuausrichtung stand damals im Mittelpunkt. Den Zuschlag bekamen die Büros nga Nehse & Gerstein Architekten BDA aus Hannover. 

Bebauungsplan wird überschrieben 

Ein sogenannter vorhabenbezogener Bebauungsplan im vereinfachten Verfahren wurde aufgestellt. Dessen Offenlegung haben am Montag die Mitglieder des Ausschusses zugestimmt. Es findet somit eine Überschreibung des bestehenden Bebauungsplans von 1981 statt. Der Grund für dieses Vorgehen ist, dass das Vorhaben mehr Platz einnimmt, als ursprünglich vorgesehen – vor allem in östlicher Richtung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare