Nah dran am Traumberuf

Rund 1000 Jugendliche bei der Ausbildungsmesse

+
56 Aussteller nahmen an der ersten gemeinsamen „Oben an der Volme“-Ausbildungsmesse in Schalksmühle teil.

Schalksmühle - Rund 1000 Jugendliche besuchten am Donnerstag die erste gemeinsame Ausbildungsmesse der vier „Oben an der Volme“-Kommunen in der Sporthalle Löh. 56 Aussteller standen dort den Schülern in Sachen Ausbildung Rede und Antwort.

In verschiedenen Blöcken reisten die jeweiligen Schulklassen aus Meinerzhagen, Kierspe, Halver und Schalksmühle am Löh an. Während sich einige Schüler bereits im Vorfeld gezielt überlegt hatten, bei welchen Unternehmen sie sich vorstellen möchten, nutzten auch viele die Möglichkeit, über die Messe zu schlendern und sich bei Interesse näher über einen möglichen Traumberuf zu informieren.

56 Aussteller nahmen an der ersten gemeinsamen „Oben an der Volme“-Ausbildungsmesse in Schalksmühle teil.

So auch Ibrahim Selo und Tim Göhner, die beide die Gesamtschule in Kierspe besuchen. Die Schüler interessierten sich vor allem für technische Berufe wie der Industriemechaniker. „In dem Bereich habe ich bei Otto Fuchs auch bereits ein Praktikum gemacht. Aber vor der Ausbildung möchte ich erst noch Abi machen“, erzählte Ibrahim, der die Messe aber trotzdem dafür nutzte, auch andere Unternehmen kennenzulernen.

Anne Kaufmann präsentierte die Fleischerei Geier.

Am Stand von Friseurin Zdenka Schwabbauer standen vor allem die Mädchen Schlange, denn Schwabbauer zeigte den Jugendlichen, wie man einfach Locken drehen kann. „Die Schüler dürfen dann auch mal selbst ran. Mir ist wichtig, den Jugendlichen zu vermitteln, dass der Beruf Friseur für jede Schulform offen steht“, sagte Schwabbauer.

Viele Jugendliche nutzten die Messe für ein persönliches Gespräch, um sich über die Lehrberufe zu informieren.

Patrick Sell und Nicole Düppe vom Dachdeckerbetrieb Düppe informierten die Schüler über den vielfältigen Arbeitsbereich eines Dachdeckers. „Viele wissen gar nicht, was man in dem Beruf alles macht. Das Aufgabengebiet reicht von Kellerabdichtungen über den Dachfenstereinbau bis hin zur Errichtung von Photovoltaikanlagen“, zählte Nicole Düppe auf.

Wer sich nach zahlreichen Gesprächen mit den Betrieben stärken wollte, war am Stand des Fördervereins der Primusschule richtig, der mit der Schulpflegschaft für die Verpflegung sorgte.

Die nächste gemeinsame Ausbildungsmesse findet im kommenden Jahr in Kierspe statt. - von Alisa Kannapin

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare