Übergriffe durch Flüchtlinge: Bürgermeister widerspricht Gerüchten

+
Schalksmühles Bürgermeister Jörg Schönenberg

Schalksmühle - Das Gerücht verbreitete sich am Mittwoch schnell: Aus einer Flüchtlings-Gruppe soll es am Rewe-Markt an der Bahnhofstraße zu Übergriffen auf Bürger gekommen und die Polizei im Einsatz gewesen sein. Dem widerspricht Bürgermeister Jörg Schönenberg.

„Da ist überhaupt nichts dran, es ist nichts passiert“, war Schönenberg am Donnerstag bemüht, wieder für Ruhe in seiner Gemeinde zu sorgen.

Die Polizei war gegen 10.45 Uhr am Rewe-Markt, um einen Verdächtigen im Zusammenhang mit dem Raubüberfall zu überprüfen. „Zeitgleich war eine Gruppe der Flüchtlingsinitiative mit ihrer Deutschlehrerin in dem Markt, um gemeinsam einzukaufen und mehr über die Produkte zu erfahren“, berichtet Schönenberg. Anschließend habe die Gruppe den Markt ohne Zwischenfälle verlassen.

„Nach Köln ist die Stimmung belastet, aber die Menschen hier in Schalksmühle haben sich nichts zu Schulden kommen lassen“, sagt Schönenberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare