„Auch an Senioren denken“

+
Ludwig Schweig (3. von links) sprach sich auch beim Grünkohlessen der Seniorenunion am Mittwochabend für den Erhalt der Parkplätze im Ortskern ein. J

SCHALKSMÜHLE ▪ Es ist ein klarer Appell an die Verwaltung und Politik: „Bei der Regionale auch an Senioren denken.“ Ludwig Schweig, Vorsitzender der Seniorenunion, forderte beim traditionellen Grünkohlessen am Mittwochabend die Pläne zur Umgestaltung des Ortskerns noch einmal zu überarbeiten.

„Vom Prinzip sind die Überlegungen ja zu begrüßen, aber die Skizzen sehen vor, Parkplätze im Ortskern zu beseitigen – das wäre für den Einzelhandel und vor allem für die älteren Kunden fatal“, erklärte Schweig im Gespräch mit unserer Zeitung.

Die Stellplätze an der Mühlenstraße (Nähe Sparkasse) seien dringend notwendig – auch die vorgesehene Verkleinerung des Schnurreplatzes sieht Schweig skeptisch: „Auf einen kleinen Teil der Parkmöglichkeiten kann man verzichten – wir sollen uns da aber nichts verbauen.“

Eine Meinung, die auch die meisten anderen Mitglieder der Schalksmühler Seniorenunion am Mittwochabend in der Gaststätte in der Jahnturnhalle teilten.

Ebenfalls bedauert Ludwig Schweig, dass die Gemeinde von den Plänen einer Brücke vom Schnurrenplatz über die Gleise mit einer Anbindung zum Kaufpark abgerückt ist. „Eine solche Maßnahme hätte die Wege verkürzt und wäre daher zu begrüßen gewesen.“ Andere Projekte, die im Zuge der Regionale 2013 realisiert werden sollen, begrüßte Schweig. Dazu zählt der Vorsitzende der Seniorenunion unter anderem die Renaturierung des Volmeparks, die Belebung des Rathausplatzes sowie die optische Aufwertung der Mühlenstraße. Schweig: „Noch haben wir Einfluss auf die Maßnahmen, diese Möglichkeiten sollten wir nutzen – im Sinne der Gemeinde.“ ▪ mc

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare