Primusschule: Bewerberin um Schulleiter-Posten

+
Die Verantwortlichen der Primusschule und der Schulträger hoffen darauf, dass das Stellenbesetzungsverfahren schnell abläuft.

Schalksmühle - Die Stelle der Schulleitung an der Primusschule ist bekanntlich seit Längerem neu zu besetzen. Innerhalb der Bewerbungsfrist (bis 9. April) wurde der Bezirksregierung in Arnsberg nun eine Bewerbung vorgelegt, erklärt Anja Wolf, Fachbereichsleiterin Bildung, Kultur und Sport.

Diese benennt Astrid Bangert als zulässige Bewerberin. Da sie die einzige Kandidatin ist, besteht keine Konkurrenz. Dennoch bitte die Bezirksregierung um Ausübung des Vorschlagsrechts der Gemeinde als Schulträger, heißt es in der entsprechenden Vorlage. 

Astrid Bangert, bislang Abteilungsleiterin Stufe II und III.

Astrid Bangert ist in der Schule und in Schalksmühle keine Unbekannte. Sie ist bereits seit Gründung in 2014 als Lehrerin dort tätig und seit 2015 als Abteilungsleiterin Mitglied im Schulleitungs-Team. Sie habe bereits mehrfach Führungsqualitäten bewiesen, sagt Anja Wolf. Die bisherige Zusammenarbeit mit dem Schulträger sei vertrauensvoll und konstruktiv, immer im Sinne einer konzeptionellen Weiterentwicklung der Schule. 

Astrid Bangert war bei der gestrigen Sitzung des Ausschusses Kinder, Jugend und Schule anwesend. Sobald der Bezirksregierung die Vorschläge des Schulträgers und der Schulkonferenz – diese tagte bereits am Montag – vorliegen, wird diese die Auswahlentscheidung formal treffen. 

Die Verwaltung hoffe, das Stellenbesetzungsverfahren durch eine kurzfristige Beschlussfassung entsprechend beschleunigen zu können. Der Ausschuss sprach der Kandidatin seine Unterstützung aus und bittet die Verwaltung, der Bezirksregierung Arnsberg die schnellstmögliche Bestellung von Astrid Bangert als Schulleiterin vorzuschlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare